US-Fernsehen

Netflix belebt «Marco Polo»-Actionserie wieder

von

Netflix bestellt eine Martial-Arts-Dramaserie über den venezianischen Händler Marco Polo und gibt so einer aufgegebenen Serienidee des Senders Starz eine neue Chance.

Totgesagte Serienideen leben länger: Anfang 2012 planten der US-Kabelsender Starz und die Weinstein Company eine epochale Martial-Arts-Dramaserie, die von den Erlebnissen des venezianischen Händlers und Abenteurers Marco Polo handelt und sich in zehn Episoden auch auf seine Fähigkeiten als Spion und Kampfkünstler konzentriert. Der größte Coup hinter «Marco Polo» war, dass das von John Fusco erschaffene Format als erstes US-Serie überhaupt in China gedreht werden sollte.

Doch obwohl die Drehbücher zu sieben Episoden bereits fertiggestellt wurden, gab Starz das Projekt im August 2013 auf. Seither verhandelten die Weinstein-Brüder mit Netflix, um die Serie stattdessen auf der Video-on-Demand-Plattform zeigen zu können. Diese Verhandlungen kamen nun zur Fruchtung.

Statt zehn Episoden stehen allerdings bloß neun Folgen an, die noch in diesem Jahr bei Netflix ihre Premiere feiern sollen. Gedreht wird in den neu aufgebauten Pinewood Studios in Malaysia. Details über Cast und Crew werden noch bekannt gegeben.

Mehr zum Thema... Marco Polo TV-Sender Netflix
Kurz-URL: qmde.de/68474
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRettender Aufschwung für «Saving Hope»nächster ArtikelKudrow darf weiter im TV therapieren

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Reba McEntire dreht zwei neue Lifetime-Filme
Reba McEntire darf sich über ein Comeback bei Lifetime. Bestätigt sind bisher zwei Filme mit Reba McEntire, wobei einer davon wohl bereits im Herbs... » mehr

Werbung