Primetime-Check

Donnerstag, 08. August 2013

von

Wer wurde Tagessieger beim Gesamtpublikum? Welche Quoten fuhr die vierte Ausgabe von «Catch the Millionaire» bei ProSieben ein? Und wie schlugen sich die US-Krimiserien in Sat.1?

Tagessieger bei allen Zuschauern wurde am Donnerstag das ZDF: «Rette die Million!» (Foto) lockte insgesamt 3,74 Millionen Zuschauer ab drei Jahren vor die Fernsehgeräte, das entsprach 13,8 Prozent Marktanteil. Das Erste war mit der Film-Wiederholung «Lindburgs Fall»  hingegen nicht über 3,32 Millionen Zuseher sowie 12,2 Prozent Marktanteil hinaus gekommen. Bei den jüngeren Zuschauern war das Rennen knapper, letztlich konnten sich die Mainzer aber auch hier mit 4,8 zu 4,7 Prozent Marktanteil durchsetzen.

Bei den Werberelevanten fuhr Sat.1 den Primetime-Sieg ein. Zwei Folgen von «Criminal Minds»  bescherten dem Privatsender Zielgruppen-Marktanteile von 12,8 und 12,5 Prozent, RTL blieb zeitgleich mit zwei Wiederholungen von «CSI: Miami»  bei Werten von 12,6 und 11,6 Prozent stecken. Bei Sat.1 belief sich die Gesamtreichweite zunächst auf 2,2 Millionen, nach 21.15 Uhr steigerte man sich sogar auf 2,32 Millionen. Die Kölner mussten sich dagegen mit lediglich 2,1 beziehungsweise 2,26 Millionen Zuschauern zufrieden geben. Nur knapp hinter RTL positionierte sich am Donnerstag ProSieben, das mit seiner vierten Ausgabe von «Catch the Millionaire»  seine Quoten ausbauen konnte: Um fast ganze zwei Prozentpunkte verbesserte sich die Reality-Soap auf solide 12,4 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Insgesamt schalteten 1,68 Millionen Menschen ein.

Der erfolgreichste Sender der zweiten Reihe war VOX. Dort kam der 20.15-Uhr-Spielfilm «Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück» auf insgesamt 1,30 Millionen Interessierte, das hatte einen Zielgruppen-Marktanteil von ordentlichen 8,6 Prozent zur Folge. Bei«Brüno»  fiel das Interesse der Zuschauer anschließend aber sehr schnell ab: Der Marktanteil bei den wichtigen Umworbenen fiel um 22.10 Uhr auf miese 5,9 Prozent. Hinter VOX rangierte RTL II, das mit seinen «Kochprofis» 1,14 Millionen Menschen sowie genau acht Prozent der Werberelevanten an Land ziehen konnte. Das Schlusslicht bildete kabel eins, wo «Ein Schatz zum Verlieben»  lediglich 1,02 Millionen Zuschauer und 5,9 Prozent der 14- bis 49-Jährigen interessiert hatte. «Indiana Jones und der Tempel des Todes»  betrieb danach allerdings Schadensbegrenzung und hievte den Marktanteil in der Zielgruppe nach 22.34 Uhr auf tolle 9,3 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/65429
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Being Human» im sanften Aufwindnächster Artikel«Rette die Million!» stark beim Gesamtpublikum …

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung