Primetime-Check

Donnerstag, 16. Februar 2012

von
Wie viele Menschen verfolgten das Finale von «Unser Star für Baku»? Wie schlug sich die TV-Premiere von «Die nackte Wahrheit» bei ProSieben?

Tagessieger wurde am Donnerstag mit großem Abstand das ZDF. Die traditionelle Karnevalssendung «Mer losse d'r Dom in Kölle» erreichte insgesamt 4,65 Millionen Zuschauer, woraus ein guter Marktanteil von 14,5 Prozent resultierte. Der jungen Bevölkerung war aber wohl eher nicht nach Fasching feiern, da lediglich 0,38 Millionen Werberelevante einschalteten, was wiederum nur für einen Marktanteil von 2,9 Prozent reichte. Obwohl der Krimiabend bei RTL erneut deutlich unter Senderschnitt lief, reichte es aufgrund mangelnder Konkurrenz immerhin für Platz zwei am Donnerstagabend. So kamen «Die Draufgänger» ab 20.15 Uhr auf 3,54 Millionen Zuschauer sowie 13,9 Prozent beim jungen Publikum, bevor eine Stunde später «Countdown – Die Jagd beginnt» leichte Einbußen hinnehmen musste. 3,34 Millionen Interessenten führten hier noch zu 13,5 Prozent in der Zielgruppe. Zum Abschluss des Abends programmierten die Verantwortlichen schließlich eine Doppelfolge «CSI: Den Tätern auf der Spur». Während es für die erste Episode mit nur 9,8 Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten desaströs lief, steigerte sich die zweite auf allerhöchstens mittelmäßige 15,6 Prozent. Insgesamt waren fast identische 1,97 bzw. 1,96 Millionen Serienfans dabei.

Eine Doppelfolge «Criminal Minds» konnte in der Zwischenzeit bei Sat.1 punkten. Jeweils 2,75 Bundesbürger ließen sich die Serie nicht entgehen, die Marktanteile lagen bei überzeugenden 11,9 und 12,7 Prozent. Bei den Zuschauern ab drei Jahren lief es mit 8,2 und 8,6 Prozent hingegen etwas schlechter. Beendet wurde der Serienabend mit «Navy CIS: L.A.» auf ebenfalls gutem Niveau. 2,05 Millionen Interessenten führten zur späteren Stunde zu 11,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Enttäuschend lief währenddessen das Finale von «Unser Star für Baku» in der ARD. Nur 2,19 Millionen Zuschauer führten zu einem Marktanteil von äußerst mageren 6,9 Prozent. Kleiner Trost: Bei den jungen Zuschauern kann man mit den gemessenen Werten zufrieden sein. 1,13 Millionen Menschen aus der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen führten zu einem guten Marktanteil von 8,9 Prozent.

Wie so oft konnte VOX auch an diesem Donnerstag wieder mit einem Spielfilm überzeugen. Der sechs Jahre alten Streifen «Eragon – Das Vermächtnis der Drachenreiter» erreichte 1,82 Millionen Zuschauer ab drei Jahren und gute 8,6 Prozent in der Zielgruppe. Anders als VOX versuchte RTL II mit Eigenproduktionen zu überzeugen und fuhr ebenfalls erfolgreich. «Die Kochprofis – Einsatz am Herd» erreichte zur besten Sendezeit 1,40 Millionen Zuschauer sowie genau sieben Prozent in der Zielgruppe, bei allen sah es mit 4,2 Prozent ebenfalls sehr ordentlich aus. Noch steigern konnte sich wie immer eine Stunde später der «Frauentausch». Aus einer Reichweite von 1,43 Millionen resultierte ein Marktanteil von 7,8 Prozent in der Zielgruppe. Zufrieden sein kann auch ProSieben mit seiner Komödie «Die nackte Wahrheit». Insgesamt 2,56 Millionen Zuschauer schauten sich die TV-Premiere an, was zu überzeugenden 7,8 Prozent Marktanteil bei allen sowie 14,5 Prozent in der Zielgruppe führte. «Flash! Der größte Moment deines Lebens» kam danach noch auf 1,45 Millionen Zuschauer sowie 5,9 Prozent bei den Bundesbürgern ab drei Jahren. Bei den 14- bis 49-Jährigen lief das Format um Detlef D! Soost mit 11,0 Prozent nicht sonderlich spektakulär.

Und schließlich wäre da noch der Fußballabend bei kabel eins zu erwähnen. Ab 21.05 Uhr lief die erste Halbzeit der Begegnung zwischen «Hannover 96 – FC Brügge» mit 2,82 Millionen Zuschauern sowie 8,1 Prozent in der Zielgruppe sehr zufriedenstellend. Die Vorberichte waren zehn Minuten zuvor mit 2,22 Millionen Zuschauern ebenfalls erfolgreich. Nach einer mit 7,5 Prozent Marktanteil schwächeren Halbzeitanalyse wurde mit der zweiten Halbzeit das eigentliche Quotenfeuerwerk erst eröffnet: 2,95 Millionen Zuschauer führten zu fantastischen 11,6 Prozent in der Zielgruppe, bei allen waren es ebenfalls tolle 11,4 Prozent, die ermittelt wurden. Kurz nach Abpfiff, also gegen 22:58 Uhr, waren es sogar exakt drei Millionen Zuschauer, die zu einem Marktanteil von 13,7 Prozent führten. Damit lag die kleine Sendestation zur späten Stunde sogar vor sämtlichen anderen TV-Sendern.

Mehr zum Thema... Mer losse d'r Dom in Kölle
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/55022
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelGuter Auftakt für Sat.1-Seriennächster Artikel«Flash» erneut mit ordentlichen Quoten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung