Kino-News

Paramount möchte nicht mehr mit Bruckheimer zusammenarbeiten

von   |  1 Kommentar

Der Erfolgsproduzent und das Unternehmen von ViacomCBS werden getrennte Wege gehen.

Jerry Bruckheimers First-Look-Deal mit den Paramount Pictures läuft im Februar aus und dieser Kontrakt wird von Seitens des Studios nicht verlängert. Bruckheimer, der jetzt ohne Studio ist, unterzeichnete 2013 erstmals einen Vertrag mit Paramount und verließ Disney, wo er zwei Jahrzehnte Filme produzierte.

Das Studio hatte sich von der Art von Actionfilmen entfernt, die einst Bruckheimers Spezialgebiet waren, und sich stattdessen mehr auf Marvel-Filme und Animationsfilme konzentriert. Es ist unklar, ob der Produzent ein neues Studio sucht oder ob er als unabhängiger Produzent weitermachen wird.

Bei Paramount produzierte Bruckheimer unter anderem den Flop «Gemini Man» mit Will Smith in der Hauptrolle. «Top Gun: Maverick», die Fortsetzung des Klassikers von 1986, befindet sich aktuell noch in der Pipeline. Neben Actionfilmen produzierte Bruckheimer auch zahlreiche Serien wie «CSI».

Kurz-URL: qmde.de/123474
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelEiseskälte am Freitagabendnächster ArtikelPatty Jenkins führt bei «Rogue Squadron» Regie
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Sentinel2003
11.12.2020 09:03 Uhr 1
Na, das ist ja echt mal krass!! Dann ist ja echt mal spannend, was Bruckheimer machen wird!

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Ann Doka und Meg Pfeiffer veröffentlichen Duett
Ann Doka und Meg Pfeiffer haben sich für das Duett "Fancy Boots" zusammengetan. Zwei Powerfrauen und ein gemeinsamer Songwriting-Nachmittag reichen... » mehr

Werbung