Quotennews

«Fritzie – Der Himmel muss warten»: Warum 0,26 Millionen Zuschauer Hoffnung machen

von   |  2 Kommentare

Die ersten beiden Folgen der neuen ZDF-Serie mit Tanja Wedhorn liefen am Donnerstag im Zweiten. Das Format enttäuschte zum Start nicht.

Eigentlich sollte «Fritzie – Der Himmel muss warten» schon Teil des ZDF-Programms im Frühjahr sein. Doch wegen Corona und des damaligen Lockdowns änderte der Sender seine Pläne. Das hatte mehrere Gründe. Zum einen hat man somit Material für den Herbst gespart – und jetzt keine Lücke. Zum anderen empfanden es die ZDF-Programmmacher im Frühjahr als wenig sinnvoll, eine Schulserie zu zeigen, wenn deutschlandweit Schulen geschlossen sind. Somit startete die mit Tanja Wedhorn, dem ehemaligen ZDF-Telenovela-Star, besetzte Produktion also am ersten Oktober-Abend und sicherte sich direkt gute Werte.

Die erste 45 Minuten lange Folge kam auf 3,49 Millionen Zuschauer ab drei Jahren und damit verbundene 12,0 Prozent Marktanteil. Ab 21 Uhr sicherte sich Folge zwei dann sogar 3,75 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, der Marktanteil kletterte auf wunderbare 13,2 Prozent. Die Tatsache, dass die Serie während ihrer Ausstrahlung also Zuschauer dazu gewann – die zweite Folge 0,26 Millionen Fans mehr hatte als die erste, dürfte den Programmmachern in Mainz viel Hoffnung geben. Bei den 14- bis 49-Jährigen kam «Fritzie» auf 4,5 und 6,0 Prozent Marktanteil – auch hier ist die Steigerung der 21-Uhr-Episode beachtlich.

Einmal mehr sehr stark unterwegs war nachts dann auch das neue «heute journal update» - gezeigt ab 0.40 Uhr holte es 10,1 Prozent bei den jungen Zuschauern. Insgesamt standen 14,1 Prozent (0,85 Millionen) zu Buche. Insbesondere beim jungen Publikum profitierte das Format aber auch vom «Markus Lanz»-Talk direkt davor. Dieser hatte sich mit 12,4 Prozent bei den Jungen die beste Quote des ZDF-Tags gesichert. Er war auch insgesamt mit 18 Prozent sehr gefragt: Zuletzt holte «Markus Lanz» im Mai 2020 eine bessere Quote im Gesamtmarkt.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/121729
Finde ich...
super
schade
91 %
9 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDeutlicher Rekord für neue «Gemeinschaftspraxis»nächster ArtikelGuter Monat September für One
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Sentinel2003
02.10.2020 10:12 Uhr 1
Ich habe die 2 Folgen erstmal aufgenommen....weiß also noch null, wie die sind....
second-k
03.10.2020 23:59 Uhr 2


Und um das Bild vom ZDF abzurunden: Maybrit Illner hatte sogar zuletzt im April höhere Quoten. Und eine interessante Nebenbeobachtung: Eine höhere Quote mit einem Nicht-Corona-Thema gab es zuletzt im Februar (damals zur Ministerpräsidentenwahl in Thüringen)!

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Jon Pardi und Summer Duncan heiraten
Auch wenn es 2020 wohl keinen richtigen Zeitpunkt zum Heiraten gibt, gaben sich Jon Pardi und Summer Duncan am 21. November das Ja-Wort. Die Hochze... » mehr

Werbung