Quotennews

Abstruser «Polizeiruf 110» überzeugt bei Jung und Alt

von

Im Vergleich zu früheren Teilen sah es insgesamt etwas schlechter aus, dafür punktete man bei den 14- bis 49-Jährigen.

Zur Kritik des «Polizeiruf 110 - Heilig sollt ihr sein!»

Die Jungfrauengeburt von Frankfurt an der Oder … echt jetzt?
Nach zahlreichen neuen «Tatort»-Fällen in den vergangenen Wochen durfte an diesem Sonntagabend im Ersten mal wieder ein neuer «Polizeiruf 110» ran. Der kontrovers diskutierte 90-Minüter weckte zur besten Sendezeit das Interesse von insgesamt 6,90 Millionen Zuschauern, 660.000 weniger als noch für den vorherigen Fall am 16. Februar eingeschaltet hatten. Der Gesamtmarktanteil betrug trotzdem sehr gute 19,3 Prozent. Zu den beiden «Tatorten», die an den vorangegangenen beiden Wochenenden jeweils über 26 Prozent Sehbeteiligung eingestrichen hatten, war man jedoch etwas entfernt. Beim jungen Publikum konnte man mit stattlichen 15,0 Prozent und 1,59 Millionen Zusehern hingegen sehr zufrieden sein. Selbst bei den Privaten kam am Sonntag kein Programmpunkt auf einen höheren Wert. Im internen Vergleich steigerte sich der «Polizeiruf» um 0,5 Prozentpunkte.

Bei «Anne Will» war im Anschluss mal wieder Bayerns Ministerpräsident Markus Söder zu Gast. Die Talkrunde interessierte im Anschluss an den Krimi noch 4,12 Millionen Menschen ab drei Jahren und fuhr starke 13,9 Prozent Marktanteil ein Bei den 14- bis 49-Jährigen hielt sich die Sehbeteiligung mit 0,78 Millionen Zuschauern bei guten 8,7 Prozent. Die «Tagesthemen» kamen danach sogar noch einmal mit 10,2 Prozent ins Zweistellige. Insgesamt war mit 3,03 Millionen Wissbegierigen solide 13,1 Prozent zu holen.

Das ZDF generierte mit «Ella Schön - Die nackte Wahrheit» nur überschaubare 11,5 Prozent insgesamt und 5,0 Prozent bei den Jungen. Insgesamt 4,12 Millionen Zuschauer waren etwas zu wenig. Wirklich überzeugen konnte am Abend nur das «heute journal» mit 5,10 Millionen Zusehern und 16,5 Prozent Marktanteil. Das galt auch bei den 14- bis 49-Jährigen mit starken 8,6 Prozent. «Mord im Mittsommer» kam immerhin auf solide 13,5 Prozent insgesamt. Im Mittagsprogramm wiederholte die ARD Corona-bedingt den «Fernsehgarten on Tour». Mit nur 1,20 Millionen Zuschauern waren nur maue 8,8 Prozent Gesamtmarktanteil drin. Zuvor kam «Bares für Rares» noch auf 13,9 Prozent.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/118021
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Bauer sucht Frau international» immer bessernächster Artikel«Wir kochen zusammen!» nähert sich erstmals Senderschnitt
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Onward»

Die zwei Elfen-Brüder Ian und Barley Lightfoot kommen ins Heimkino. Und wir verlosen daher tolle Preise. » mehr


Surftipps

Linda Feller Videodreh wird zum Freundestreff
Freunde drehen mit Linda Feller das Musikvideo zur Single "Ab Jetzt". In diesem Jahr feiert Linda Feller 35-jähriges Jubiläum, und die Vorbereitung... » mehr

Werbung