US-Quoten

Über 8 Millionen Zuschauer: «Hawaii Five-0» dreht auf

von   |  2 Kommentare

Stark wie seit rund zwei Jahren nicht mehr performte «Hawaii Five-0» bei CBS. Auch «MacGyver» hat deutlich zugelegt.

Mit 8,22 Millionen Zuschauern wurde «Hawaii Five-0» am Freitag nicht nur haushoher Tagessieger beim Gesamtpublikum. Dabei handelte es sich zudem um die höchste Reichweite für die Krimiserie seit Februar 2018, damals betrug die Sehbeteiligung 8,56 Millionen. Tolle 0,9 Prozent (+0,2) wurden als Rating ausgewiesen, womit man auf Augenhöhe mit ABCs «Shark Tank» lag – beide Formate teilten sich also den ersten Platz in der Zielgruppe der 18- bis 49-Jährigen. Die Gründershow versammelte 5,28 Millionen Amerikaner vor den Fernsehern, rund 0,7 Millionen Zuseher gingen somit binnen Wochenfrist verloren.

Zurück zu CBS: Da hat auch «MacGyver» um 20 Uhr schon gepunktet. Mit 6,78 Millionen Zuschauern lief es so gut wie seit Februar 2019 nicht mehr. Im Vergleich zur letzten Erstausstrahlung vor 14 Tagen wurden etwas über eine Million Zuschauer dazugewonnen. Das Zielgruppen-Rating belief sich auf 0,8 Prozent (+0,1).

«Charmed» meldete sich bei The CW auf bekanntem Niveau zurück: 0,63 Millionen Menschen waren zur besten Sendezeit dabei, das Rating blieb stabil bei 0,2 Prozent. «Dynasty» kam im Anschluss nur auf 0,1 Prozent, auf 0,32 Millionen ging die Sehbeteiligung zurück. Bei NBC musste «The Blacklist» Federn lassen, nachdem es in der vorherigen Woche nach langer Zeit zu einer Zuschauerzahl von über fünf Millionen gereicht hatte. Mit 4,77 Millionen Zusehern kann das Network trotzdem zufrieden sein, 0,6 Prozent betrug das Rating bei den Umworbenen (-0,2). Auch die «Dateline» verzeichnete danach 0,6 Prozent bei den Jüngeren.

Kurz-URL: qmde.de/117126
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelUm «Luke, allein zuhaus» wird’s zunehmend einsamer nächster Artikel«DSDS»-Halbfinale muss leicht Federn lassen
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Sentinel2003
29.03.2020 10:59 Uhr 1
So ein verdammter Käse, dass Alex O'Loughlin hin geschmissen hat!!
webpower
29.03.2020 11:51 Uhr 2
Angeblich ja aus gesundheitlichen Gründen. Von daher kann ich das durchaus verstehen. Ich weiss nicht, was dort damals vorgefallen ist, aber sollte die Produktion in irgendeiner Weise an seiner Verletzung schuld gewesen sein, dann kann ich durchaus verstehen, wenn eine der beiden Seiten dann irgendwann den Stecker zieht. Seine Verletzung wird sich sicherlich ein wenig in der Bezahlung widergespiegelt haben. Oder eben auch nicht ;)

Alex O'Loughlin scheint auch Co-Produzent der Serie zu sein. Vielleicht auch ein Grund, dass man nun nicht weiter macht. O'Loughlin wird da sicherlich ein Mitspracherecht gehabt haben, ob und wie es nach seinem Ausstieg weitergehen soll. Möglich auch, dass er nicht nur als Darsteller sondern auch als Co-Produzent aussteigen wollte und der Sender eine Fortführung nicht alleine wuppen wollte/kann.



Jetzt hatte ich gestern irgendwo gelesen, dass auch Scott Kaan angeblich aussteigen wollte. Das hätte mich persönlich härter getroffen. Ich habe leider ein bisschen den Eindruck, dass wir kein vernünftiges Serienfinale bekommen werden. Die Entscheidung mit der Absetzung scheint erst gefallen zu sein, als die letzte Folge bereits im Dreh war. Wenn wir Pech haben, dann wird die Folge mit einem fiesen Cliffhanger enden, der nie aufgelöst wird.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Als Garth Brooks einen neuen Rekord mit Double Live aufstellte
"Double Live" von Garth Brooks ist das erfolgreichste Live-Album in der Musikgeschichte der Vereinigten Staaten. Garth Brooks, der Country-Supersta... » mehr

Werbung