Quotennews

«Tagesschau» erreicht alleine im Ersten über zwölf Millionen

von   |  1 Kommentar

Auch die sich mit dem Coronavirus befassenden Sendungen im Zweiten waren am Sonntag überaus gefragt. Platz zwei der Tagescharts ging derweil an den «Tatort», der nichts mit dem Virus zu tun hatte.

Das grassierende Coronavirus beflügelt weiterhin die Reichweiten der deutschen News-Formate. Am Sonntag wurde bekannt, dass Deutschland ab Montag eine so genannte Kontaktsperre einführt, um eine noch stärkere Ausbreitung der Erkrankung zu verhindern. Die «Tagesschau» informierte in einer diesmal sogar 30 Minuten langen Ausgabe über alles Aktuelle, darunter auch die enormen finanziellen Folgen von Corona. 12,24 Millionen Menschen ab drei Jahren informierten sich alleine im Ersten. Das war für die «Tagesschau» die beste Reichweite seit Ende Juni 2016 – damals lief eine Ausgabe der Nachrichtensendung nach dem Fußball-EM-Spiel zwischen Italien und Spanien. Jetzt am Sonntag kam die Nachrichtensendung des Ersten auf 30,3 Prozent Marktanteil insgesamt. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden im Schnitt 27,4 Prozent ermittelt. Nach Angaben von DWDL kam die «Tagesschau» auf 18,8 Millionen Seher, wenn man die parallelen Ausstrahlungen in den Dritten hinzurechnet.

Die Talkshow von «Anne Will» befasste sich ab 22 Uhr weiter mit dem Thema, im Schnitt sahen hier 5,75 Millionen Leute ab drei Jahren zu. Mit 19,3 Prozent Marktanteil insgesamt sowie 11,9 Prozent bei den Jungen war auch diese Produktion außerordentlich gefragt. Dazwischen, ab 20.30 Uhr, lief ein «Tatort» - vor 10,88 Millionen Krimifans. Für die ARD-Sonntagsreihe war dies die beste Reichweite des Jahres, zuletzt lief der Münster-«Tatort» am Wochenende vor Weihnachten 2019 stärker.

Im ZDF gab es am Sonntag ab 18.30 eine beachtliche «Terra Xpress»-Spezialausgabe rund um das Virus zu sehen; unter anderem waren Reporter der Sendung in der Schweiz unterwegs, wo intensiv in einem Labor an einem Impfstoff geforscht wird. 3,84 Millionen Zuschauer ab drei Jahren sorgten hier für genau 13 Prozent Marktanteil. Auf 6,9 Millionen Seher stieg dann das Interesse bei den «heute»-Nachrichten mit Christian Sievers; 21 Prozent Marktanteil wurden festgestellt. In der Primetime kam das «heute-journal» auf 5,28 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, eine Sondersendung von «Maybrit Illner» holte ab kurz nach halb elf Uhr noch 3,07 Millionen Fans insgesamt. Hier lag die ermittelte Quote bei 13,3 Prozent.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/116940
Finde ich...
super
schade
85 %
15 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelQuotenerfolg: ProSieben macht gute Werbung für neues «The Mandalorian»nächster ArtikelPrimetime-Check: Sonntag, 22. März 2020
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
second-k
12.04.2020 02:11 Uhr 1


Bezogen auf regulär ausgestrahlte Sendungen, also ohne Kurzausgaben, die in Halbzeitpausen gesendet wurden; das könnte man noch dazusagen.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Als Garth Brooks einen neuen Rekord mit Double Live aufstellte
"Double Live" von Garth Brooks ist das erfolgreichste Live-Album in der Musikgeschichte der Vereinigten Staaten. Garth Brooks, der Country-Supersta... » mehr

Werbung