Primetime-Check

Freitag, 21. Februar 2020

von

Wie stark startete «Let’s Dance»? Wie viele Jecken schalteten bei «Mainz bleibt Mainz» ein? Das alles und mehr im Primetime-Check…

RTL erlebte am Freitag einen Wahnsinnsabend. «Let’s Dance» startete zur besten Sendezeit mit überragenden 26,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen so stark wie noch nie. Eine höhere Sehbeteiligung sicherte sich die Tanzshow zuletzt 2007. Mit 2,08 Millionen klassisch Umworbenen war man in der Zielgruppe mit Abstand die gefragteste Sendung des Abends. So freute sich RTL am Freitag über stattliche 16,5 Prozent Tagesmarktanteil (14- bis 49-Jährige). Insgesamt schalteten 4,57 Millionen Interessierte ein, die für hervorragende 16,3 Prozent Gesamtsehbeteiligung sorgten. Die höchste Gesamtreichweite des Abends hatte das ZDF mit «Mainz bleibt Mainz» inne. Für die Narrensitzung interessierten sich 5,46 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. Über den kompletten Abend hinweg ergatterte die Übertragung sehr gute 20,5 Prozent Marktanteil und schlug sich bei den Jungen mit 6,9 Prozent ebenfalls ordentlich.

In Sat.1 ersetzte «Willkommen bei den Hartmanns» die mauen Sitcoms aus den vergangenen Wochen auf dem prominenten Sendeplatz ab 20.15 Uhr. Die Komödie brachte den Unterföhringern mit immerhin 0,70 Millionen klassisch Umworbenen gute 8,4 Prozent Marktanteil ein. Nachdem insgesamt 1,27 Millionen Zuschauer eingeschaltet hatten, blieben nur 0,79 Millionen für das nach hinten geschobene «Think Big!», wovon 0,45 Millionen aus dem jungen Publikum stammten. Der Zielgruppen-Marktanteil lag bei überschaubaren 5,9 Prozent. ProSieben fuhr derweil mit «No Way Out - Gegen die Flammen» leicht unterdurchschnittliche 7,6 Prozent Marktanteil ein, während im Schnitt 0,62 Millionen 14- bis 49-Jährige zusahen. Beim Gesamtpublikum war man mit 5,1 Prozent für eigene Verhältnisse erfolgreicher.

Das Erste setzte zu Beginn der Primetime auf eine TV-Komödie. «Das Kindermädchen: Mission Südafrika» lockte zur besten Sendezeit 3,69 Millionen Zuschauer an und generierte solide 11,9 Prozent Marktanteil. Bei den Jungen blieb der 90-Minüter mit 5,8 Prozent etwas blass. Die «Tagesthemen» und eine «Tatort»-Wiederholung fielen im Anschluss auf 9,0 und 7,9 Prozent Gesamtmarktanteil ab, während die Reichweiten auf 2,66 und 1,99 Millionen Zuseher sanken.

Einen hervorragenden Abend erlebte RTLZWEI. Dort lockte «Hellboy - Die goldene Armee» zunächst 1,10 Millionen Zuschauer ab drei Jahren und 0,64 Millionen 14- bis 49-Jährige an. Der Spielfilm ergatterte mit diesen starken Zuschauerzahlen sehr gute 3,6 Prozent insgesamt und 7,7 Prozent bei den klassisch Umworbenen. «Hancock» steigerte die Sehbeteiligung im Anschluss sogar noch auf 7,9 Prozent. Bei Kabel Eins und VOX sah es dagegen äußerst mau aus. Die US-Serien der beiden Sender blieben komplett blass. Während für «Bones» bei VOX 4,1 Prozent Zielgruppen-Marktanteil das höchste der Gefühle war, erreichte «Blood & Treasures» bei Kabel Eins nur magere 3,2 und 2,4 Prozent Sehbeteiligung. «Navy CIS» tat sich im Anschluss mit 2,5 Prozent ebenfalls schwer.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/116106
Finde ich...
super
schade
80 %
20 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Blood & Treasure» fällt bei Kabel Eins weiter zurücknächster ArtikelDie Kritiker: «Tödliche Geheimnisse - Das Versprechen»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Joe Diffie an Corona-Virus Infektion verstorben
Country-Sänger Joe Diffie ist im Alter von 61 Jahren verstorben. Am Sonntag, den 29. März 2020, verstarb das Grand Ole Opry Mitglied Joe Diffie im ... » mehr

Werbung