Einspielergebnisse

Unsere cinephilen Nachbarn: 2019 war in Frankreich ein Mörder-Kinojahr

von

Von wegen „Kino ist ein Auslaufmodell": 2019 war in Frankreich das zweitbeste Kinojahr des vergangenen halben Jahrhunderts.

Alle Filmmärkte, die von einer Kinokrise sprechen, sollten dringend in Richtung Frankreich blicken: Nach den vorläufigen ersten Zahlen wurden in unserem Nachbarland im Jahr 2019 sensationelle 213 Millionen Eintrittskarten verkauft. Somit ist 2019 das zweitbeste Kinojahr seit 1966. Wie 'Insidekino' festhält, wurden in Frankreich seither nur einmal noch mehr Eintrittskarten verkauft, nämlich 2011, als die Dramödie «Ziemlich beste Freunde» durch die Decke ging. 2011 brachte es auf alles in allem 215,6 Millionen Ticketverkäufe.

2019 war sogar auf gutem Weg, noch näher an diesen Rekord zu rücken: Anfang Dezember legte ein wochenlanger Streik den öffentlichen Personennahverkehr in Frankreich lahm. Laut Marktforscher Eric Marti sank der Publikumsandrang während des Streiks allein in Paris um 40 Prozent gegenüber dem Dezember 2018. Ohne Streik hätte 2019 also durchaus eine Chance gehabt, 2011 zu überbieten.

Nehmen wir das „Hätte, wäre, wenn und aber" wieder zur Seite: Die 213 Millionen verkauften Tickets gleichen einem Besucherplus von sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr sowie einem Gesamteinspielergebnis von 1,4 Milliarden Euro. Der größte Erfolg 2019 war in Frankreich Jon Favreaus Remake von «Der König der Löwen» mit zehn Millionen Besucherinnen und Besuchern. In der französischer Allzeit-Bestenliste steht der Film aktuell auf Rang 27. Auch Frankreichs zweitgrößter Erfolg 2019 stammt aus dem Hause Disney: «Avengers || Endgame» fesselte in den französischen Lichtspielhäusern 6,94 Millionen Menschen.

Den dritten Rang der französischen Jahrescharts schnappte sich die Komödie «Monsieur Claude 2» (6,71 Mio.), mit «Die Eiskönigin II» (6,44 Mio.) und «Joker» (5,56 Mio.) nahmen noch zwei weitere Filme die Hürde von mindestens fünf Millionen verkauften Eintrittskarten. Zum Vergleich: Obwohl mehr Menschen in Deutschland leben als in Frankreich, gelang es hierzulande nur drei, statt fünf Filmen, diese Hürde zu nehmen. Zu den zahlreichen Gründen dafür, dass Frankreich ein kinoaffineres Land als die Bundesrepublik ist, gehören landesweit und für jede Vorführung vergünstigte Tickets für Jugendliche (womit eine neue Generation an Kinofans herangezogen wird) und ein jährliches Kinofest. Ein solches wird dieses Jahr auch in Deutschland gefeiert.

Kurz-URL: qmde.de/114761
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelZum 20. Todestag von Diether Krebs: Tele 5 zeigt ein «Bang Boom Bang»-Spezialnächster Artikel«Bergdoktor» Hans Sigl: 'Warum muss es immer unkonventionell sein?'
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Dierks Bentleys Hot Country Knights unterschreiben Plattenvertrag
Hot Country Knights unterschreiben Plattenvertrag bei Universal Music Nashville. Anfang des neuen Jahres gibt es für Country-Fans der New Country G... » mehr

Werbung