TV-News

Der Januar steht im Zeichen von «Picard»

von

An der neuen «Star Trek»-Serie hat der Streaming-Dienst Amazon Prime Rechte für über 200 Länder. Jetzt steht ein Starttermin fest.

Großer Coup für Amazon Prime: Bekannt ist, dass «Star Trek: Discovery» zu den populären Inhalten des Streaming-Dienstes Netflix zählt. Die neue und bald kommende «Star Trek»-Serie «Picard» läuft nun beim Versandhandel-Riesen. Am Wochenende wurde auch der exakte Starttermin bekannt - bis dato war nämlich nur öffentlich geworden, dass die Serie in den nächsten Monaten an den Start geht. Am 24. Januar 2020 kommt das Format nun nach Deutschland.

Auf der zur Zeit in New York stattfindenden Comic Con wurde das Datum bekannt, zudem stellte Hauptdarsteller Sir Patrick Stewart den neuesten Trailer zur Serie vor. Beauftragt wurde das Format, wie auch schon «Star Trek: Discovery» von CBS All Access, dem in den USA agierenden Streaming-Dienst. Da dieser allerdings noch nicht weltweit agiert, ist es für CBS lukrativ, die Rechte auf weltweiter Basis an einen Wettbewerber zu verkaufen.

Die neue Serie soll zunächst aus zehn Episoden bestehen und im wöchentlichen Rhythmus veröffentlicht werden. In der neuen Star Trek-Serie kehrt Sir Patrick Stewart in seiner Rolle des ehrwürdigen Kommandanten Jean-Luc Picard zurück, den er in Raumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert in sieben Staffeln verkörperte. Die Serie folgt dem ikonischen Charakter im nächsten Kapitel seines Lebens. Neben Stewart ergänzen Stars wie Alison Pill («The Newsroom»), Harry Treadaway («Penny Dreadful»), Isa Briones («American Crime Story: Versace»), Santiago Cabrera («Salvation»), Evan Evagora sowie Michelle Hurd («Blindspot») den hochkarätigen Cast. Die Serie wird von CBS Television Studios in Zusammenarbeit mit Secret Hideout und Roddenberry Entertainment produziert. Als Executive Producer fungieren Alex Kurtzman, Michael Chabon, Akiva Goldsman, James Duff, Sir Patrick Stewart, Heather Kadin, Rod Roddenberry und Trevor Roth. Aaron Baiers von Secret Hideout ist der Co-Executive Producer, Kirsten Beyer fungiert als Supervising Producer. Hanelle Culpepper inszenierte die ersten beiden Episoden der Serie.

Amazon hält Erstausstrahlungsrechte auf der ganzen Welt, also in über 200 Ländern und Terriorien. Nur in den USA und Kanada hat der Dienst keine exklusiven Verwertungsrechte.


Kurz-URL: qmde.de/112693
Finde ich...
super
schade
93 %
7 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelEin Blick auf die Kleinen: Womit punkten TLC und kabel eins Doku?nächster ArtikelJyn Erso startet die Rebellion gegen Komödien
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Home Free live zu Gast in Hamburg
Home Free - Wenn A-Cappella auf Country trifft... Dann geht?s richtig ab! Zumindest wenn die fünf sympathischen und super talentierten Künstler von... » mehr

Werbung