US-Quoten

«U.S. Open» dominieren den Abend

von

Die finale Entscheidung bei Amerikas größtem Golfturnier stahl den restlichen Networks den Abend. In Konkurrenz zum großen Sportevent brachte es kein anderes Programm über vier Prozent Marktanteil in der Zielgruppe.

US-Quotenübersicht

  • FOX: 7,29 Mio. (8%)
  • ABC: 3,60 Mio. (3%)
  • CBS: 4,47 Mio. (2%)
  • NBC: 2,50 Mio. (2%)
  • The CW: 0,47 Mio. (1%)
Durchschnittswerte der Primetime: ab 2 J. (18-49)
Beim Triumph des amerikanischen Profigolfers Gary Woodland waren an diesem Sonntag ab 19 Uhr im Schnitt 7,29 Millionen Sportbegeisterte bei der Live-Übertragung von FOX dabei. Die «2019 U.S. Open Golf Championship» traf auch bei den 18- bis 49-Jährigen auf großes Interesse. Dort verbuchte die Übertragung bärenstarke acht Prozent Marktanteil und damit doppelt so viel als die vergleichbar größte Konkurrenz. Diese kam mit «To Tell the Truth» aus dem Hause ABC und sicherte sich ab 22 Uhr vier Prozent bei 3,55 Millionen Zuschauern. Allerdings waren zum Start der neuen Staffel vor einer Woche noch 4,49 Millionen Zuschauer am Start.

Bereits im Vorfeld ging es für die zweite Ausgabe von «The $100,000 Pyramid» ordentlich bergab. Die Show fiel sogar um satte zwei Millionen Zuschauer auf 3,44 Millionen. Statt soliden fünf Prozent standen nur noch maue drei Prozent Marktanteil zu Buche. Diesen ausbaufähigen Wert sicherte sich auch das Newsformat «20/20», welches mit einem exklusiven Trump-Interview nur 3,91 Millionen Amerikaner anlockte. Noch schlechter erwischte es da nur The CW, dass zu Beginn der Primetime mit einer neuen Folge «Burden of Truth» (0,44 Millionen) nicht mal auf ein Prozent Marktanteil in der werberelevanten Gruppe kam.

Nach der Nachrichtensendung «60 Minutes» mit nur zwei Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, trotz 4,67 Millionen Gesamtzuschauern, versuchte es CBS mit einem speziellen Serienstart in Doppelfolge. «The Good Fight» , welche bisher nur via CBS All Access im Web abgerufen werden konnte, feierte TV-Premiere. Zum Auftakt blieb erzeugte die beiden ersten Folgen allerdings wenig Aufmerksamkeit. Nur dreieinhalb Millionen Zuschauer interessierten sich für die Premiere, ehe die Reichweite immerhin auf 3,62 Millionen für die zweite Episode stieg. Beide mussten sich mit mäßigen zwei Prozent Sehbeteiligung in der Zielgruppe zufrieden geben. Unterdessen setzte NBC ein weiteres Mal komplett auf Re-Runs. Nach drei Prozent Marktanteil für «America’s Got Talent» (3,19 Millionen) blieben noch zwei Prozent für «New Amsterdam»  (2,10 Millionen).

Kurz-URL: qmde.de/110109
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPopcorn und Rollenwechsel: Die Kunst des guten, dummen Satzesnächster Artikel“Außergewöhnliches Experiment seriellen Erzählens”: Netflix bestellt Krimi in vier Ländern
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung