Quotennews

Neue VOX-Serie «Das Wichtigste im Leben» startet verheißungsvoll

von

Der Auftakt ist geglückt, die zweite Folge schlug sich sogar deutlich besser als die erste. «Das Wichtigste im Leben» brachte VOX damit klar vor Sat.1.

Unsere Kritik zu «Das Wichtigste im Leben»

Der erste Eindruck unseres Kritikers Sidney Schering zu der neuen Serie fällt allenfalls durchwachsen aus. "Ein Paradebeispiel der Biederkeit" ist die Serie für ihn. Hier lesen Sie die vollständige Kritik.
Mit «Das Wichtigste im Leben»  startete VOX am Mittwochabend seine neue eigenproduzierte Serie, die zum Auftakt die Erwartungen erfüllen konnte. So schalteten für die erste Folge ab 20.15 Uhr 1,16 Millionen Zuschauer ab drei Jahren ein, was einen Marktanteil von guten 4,6 Prozent bei allen nach sich zog. Den Reihen der 14- bis 49-Jährigen waren 0,56 Millionen zuzurechnen, womit die Serie für 7,7 Prozent der jungen TV-Zuschauer zumindest das wichtigste am Mittwochabend darstellte.

Besonders erfreulich für VOX dürfte ein Blick auf den Quotenverlauf sein, denn schon die zweite Folge ab 21 Uhr wusste deutlich zuzulegen. Sie steigerte die Reichweite auf starke 1,47 Millionen Interessenten und starke 5,8 Prozent bei allen. Bei den Umworbenen lief es mit glatten neun Prozent ebenfalls klar überdurchschnittlich. «Gone»  fiel nach 21.55 Uhr mit fünf Prozent in der Zielgruppe deutlich unter den Senderschnitt - doch das dürfte die Verantwortlichen am Mittwochmorgen ohnehin weniger interessieren.

Für den Kölner Sender bleibt nun zu hoffen, dass sich die neue Serie nicht so wie «Milk and Honey» entwickeln wird. VOX‘ bis dato letzte Eigenproduktion im Serienbereich war mit bis zu 9,9 Prozent der Umworbenen gestartet, stürzte zum Ende hin aber weit ab unter den Senderschnitt. Das Maß der Dinge stellt unterdessen bis heute «Club der roten Bänder»  da, da zu seinen besten Zeiten Ende 2016 mehr als drei Millionen Zuschauer zu VOX lockte.

Aber zurück zum aktuellen Geschehen. Mit den Auftaktwerten von «Das Wichtigste im Leben»  lag VOX in der Primetime nicht zuletzt vor Sat.1, das mit einer neuen Folge von «Top Chef Germany»  nicht über enttäuschende 0,85 Millionen Zuschauer hinauskam. Die daraus resultierenden Marktanteile beliefen sich auf 3,5 Prozent am Gesamtmarkt und 5,8 Prozent der 14- bis 49-Jährigen und lagen damit in beiden Fällen deutlich unter dem Senderschnitt. Immerhin: Im Vergleich zur Vorwoche, als in der Zielgruppe ein Tiefstwert von 4,8 Prozent aufgestellt wurde, ging es damit leicht bergauf.



© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/109877
Finde ich...
super
schade
74 %
26 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Vera unterwegs» zum Start zwischen schlechten und mäßigen Quotennächster ArtikelNeuer Tiefpunkt für «Watzmann ermittelt»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung