TV-News

ProSieben-Comeback: Opdenhövel moderiert die Show der Masken

von   |  1 Kommentar

Der Münchner Sender drückt zudem auf die Tube. Der US-Hit, um den es eine Bieterschlacht gab, soll schon im Sommer starten.

Wird es das nächste große Ding von ProSieben? Sowohl RTL als auch der Münchner Sender wollten die Adaptions-Rechte an «The Masked Singer»  unbedingt. Durchgesetzt haben sich letztlich die Programmmacher aus Unterföhring. Und wollen die erste Staffel der deutschen Version des Formats nicht bis Herbst warten lassen, sondern schon im Sommer starten. Die Produktion von Endemol Shine Germany soll dabei vom bis dato ehemaligen ProSieben-Moderator Matthias Opdenhövel präsentiert werden. Opdenhövel war einst «Schlag den Raab»-Moderator, für manche bis heute unangetastet, ging dann aber ins Erste, wo er neben der «Sportschau»  auch Ausflüge in die Unterhaltung machte. Kein Format hielt sich aber langfristig.

Für RTL präsentierte er 2018 und 2019 auch die Endemol-Erfindung «The Big Bounce» . Jetzt wird er Herr der Masken bei ProSieben. Opdenhövel sagt: "Ich bin ein großer Fan von «The Masked Singer» und freue mich tierisch, diese Show zu moderieren. Die US-Version war der Hammer. Auch ganz Deutschland wird im Sommer rätseln, wer unter den Masken steckt. Alle Prominente sind möglich. Außer Cro."

Was passiert in dem Musikwettbewerb? Zehn Stars aus allen Lebensbereichen in überdimensionalen, aufwendigen Kostümen an, die sie völlig unerkennbar machen. Über die Identität der prominenten Undercover Sänger kann nur spekuliert werden - die einzigen Anhaltspunkte: kleine Indizien in Einspielfilmen, die Bühnen-Performance und die echte, unverfremdete Stimme während ihrer Songs. Die Zuschauer stimmen für ihre Favoriten ab. Für den maskierten Promi mit den wenigsten Stimmen heißt es am Ende der Show: runter mit der Maske – und raus!

Für den US-Sender FOX ist die Show mit den Masken nach ProSieben-Angaben der erfolgreichet Showneustart seit acht Jahren. Im Original heißt es übrigens «The King of Mask Singer» und kommt aus Südkorea. Es lief dort erstmals vor vier Jahren.

Kurz-URL: qmde.de/109388
Finde ich...
super
schade
85 %
15 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBewährt & schmackhaft: Christian Rach kocht weiternächster ArtikelKurz vor knapp: Lasarzik übernimmt Böss-Posten
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Wolfsgesicht
16.05.2019 12:52 Uhr 1
Mit Opdenhövel wurde der wohl perfekte Moderator gefunden. Gätjen wäre aber auch noch vorstellbar gewesen.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Sturgill Simpson im Januar 2020 für zwei Konzerte zurück in Deutschland
Sturgill Simpson kommt im Rahmen seiner Europa-Tournee für zwei Konzerte nach Berlin und Hamburg Auf seiner neuntägigen Tournee wird der Grammy-Gew... » mehr

Werbung