Quotennews

Boomende Sozial-Dokus bringen RTL II den Sieg in der Zielgruppe

von

Dank schwacher Leistungen von RTL und ProSieben schoben sich «Hartz und herzlich» und «Armes Deutschland» an der kompletten Privat-Konkurrenz vorbei.

Schon seit einiger Zeit laufen Sozial-Dokus bei RTL II außerordentlich erfolgreich. Dass es für einen Zielgruppen-Sieg in der Primetime reicht, ist aber eher selten der Fall. Und dennoch geschah genau das am Dienstagabend - auch weil die Programme bei RTL und ProSieben ihren Ansprüchen nicht gerecht wurden. Ab 20.15 Uhr sendete RTL II «Hartz und herzlich - Rückkehr in die Benz-Baracken». Insgesamt schalteten 1,69 Millionen Zuschauer ein, was bereits 5,7 Prozent Gesamtmarktanteil entsprach.

Richtig interessant wurde es in der jungen Altersgruppe. Da führten 0,92 Millionen Vertreter zu großartigen 10,2 Prozent und damit zum höchsten Marktanteil der Privatsender zur besten Sendezeit.

Danach ging es ganz stark weiter für RTL II, denn ab 22.15 Uhr folgte «Armes Deutschland - Stempeln oder abrackern?». Die nächste Sozial-Doku hielt noch 1,22 Millionen Zuschauer, darunter 0,61 Millionen jüngere und holte damit noch bessere 11,7 Prozent in der Zielgruppe. Insgesamt waren es ebenfalls ungewohnt starke 7,3 Prozent. Was für ein Abend für RTL II.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/108519
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Dienstag, 9. April 2019nächster Artikel«Ewige Helden» und Sat.1-Crime verbessern sich deutlich
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung