Primetime-Check

Dienstag, 19. März 2019

von

Reportagen im ZDF oder Krankenhaus-Serien im Ersten? Konnte sich «Beck is back!» diesmal vor «Das Ding des Jahres» schieben?

Tagesmarktanteile der Vollprogramme

  • Ab drei Jahren: 55,0%
  • 14-49: 59,7%
Im Ersten lief am Dienstagabend die Krankenhaus-Serie «Charité». In diesem Jahr ist die Sendung über die Berliner Klinik lange nicht so erfolgreich wie im Vorjahr, in dieser Woche steigerte sich Koproduktion von UFA Fiction und Mia Film jedoch etwas und kam auf eine Sehbeteiligung von 5,11 Millionen Zuschauern(Vorwoche 4,72 Mio.). Der Gesamtmarktanteil belief sich auf 16,3 Prozent. Bei den jungen Zuschauern wurden 0,85 Millionen und eine Einschaltquote von guten 9,2 Prozent registriert. «In aller Freundschaft» konnte die Reichweite nahezu halten und ergatterte 5,05 Millionen Soap-Fans insgesamt. Der Marktanteil wuchs hingegen leicht an und brachte es auf 16,7 Prozent. Beim Infomagazin «Report München» brachen die Werte dann jedoch ein. Die Sendung kam lediglich auf 2,79 Millionen Zuschauer und einen Gesamtmarktanteil von 10,5 Prozent. Die «Tagesthemen» verbuchten dann noch 2,12 Millionen Interessierte. Der Marktanteil betrug 10,0 Prozent.

Im ZDF gab es die letzte Folge von «Ziemlich beste Nachbarn - mit Michael Kessler» zu sehen. Die Reportage-Serie befasste sich mit den Briten und heimste dabei ein 2,71 millionenköpfiges Publikum ein. Der Marktanteil hierbei belief sich auf 8,6 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen sahen 0,54 Millionen zu, was einer Quote von 5,8 Prozent entsprach. «Frontal 21» hielt die Werte auf einem ähnlichen Niveau, es blieben noch 2,50 Millionen Zuschauer dran. Beim Gesamtpublikum wurde eine Quote von 8,2 Prozent gemessen. Das «heute journal» interessierte dann 3,62 Millionen Zuseher. Der Marktanteil stieg auf solide 13,5 Prozent. «37 Grad: Plattgemacht» und «Mann, Sieber!» verzeichneten dann 2,43 beziehungsweise 1,48 Millionen Anhänger. Der Marktanteil schrumpfte von 12,3 auf schwache 8,8 Prozent.

Bei den Privatsendern konnte sich diesmal RTL durchsetzen. Der Kölner Sender schaffte es mit «Beck ist back!» auf 2,12 Millionen Dramedy-Freunde, darunter 1,11 Millionen aus der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Bei «Die Klempnerin» blieben noch 1,78 Millionen vor dem TV-Gerät, ehe eine Folge «Doctor's Diary» auf 1,04 Millionen Anhänger kam. Der Marktanteil in der Zielgruppe betrug um 20:15 Uhr 11,9 Prozent, sank dann auf 9,9 Prozent und schloss mit 8,6 Prozent den Abend ab. «Das Ding des Jahres» auf ProSieben markierte ein Publikum von 1,44 Millionen Fans, darunter 0,99 Millionen der klassisch Umworbenen. Der Münchner Sender registrierte 11,6 Prozent in der Zielgruppe, was der bislang niedrigste Wert in diesem Jahr ist.

«Navy CIS» konnte sich vom Durchhänger der vergangenen Woche wieder erholen und markierte 2,12 Millionen Krimi-Fans, darunter 0,77 Millionen Jüngere. Der Marktanteil in der Zielgruppe lag bei soliden 8,2 Prozent. Im Anschluss zeigte Sat.1 eine Folge «Navy CIS: L.A.» und erreichte ein Gesamtpublikum von 1,94 Millionen. Der Anteil bei den Umworbenen verbesserte sich auf 8,6 Prozent. «Hawaii Five-0» beendete mit 1,47 Millionen Zuschauern die beste Sendezeit und erreichte damit eine Einschaltquote bei den Werberelevanten von 8,1 Prozent. Eine Doppelfolge «Die Schnäppchenhäuser Spezial» ergatterte bei RTL II zunächst ein Publikum von 1,02 Millionen Interessierten, dann kam die Doku-Serie noch auf 0,79 Millionen Anhänger. Der Marktanteil wuchs im Verlauf des Abends von guten 6,2 auf starke 6,6 Prozent.

VOX zeigte sich am Dienstagabend verbessert und ergatterte mit einer neuen Folge «Ewige Helden» 1,37 Millionen Zuschauer. Auch in der Zielgruppe stiegen die Werte im Vergleich zur Vorwoche an, es standen ordentliche 7,4 Prozent auf dem Zettel, der höchste Wert in diesem Jahr. «Der Vertretungslehrer – mit Waldimir Klitschko» brachte es ab 22:30 Uhr dann noch auf insgesamt 0,73 Millionen Lernwillige und eine Einschaltquote von 6,4 Prozent bei den jungen Zuschauern. Bei kabel eins wurde der Spielfilm «16 Blocks» am Abend gezeigt. Der Action-Blockbuster mit Bruce Willis verzeichnete 1,08 Millionen Fans und schaffte es in der Zielgruppe auf gute 6,0 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/108038
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSkisprung-Legende Sven Hannawald boostet «Ewige Helden» in neue Höhennächster ArtikelU21-Übertragungen: ProSiebenMaxx setzt auch auf Nachwuchs
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Blake Shelton auf sixx
sixx zeigt die US-Version von The Voice mit Blake Shelton als Coach. Die ProSiebenSat.1-Gruppe feiert seit einigen Jahren große Erfolge mit "The Vo... » mehr

Werbung