Wirtschaft

Es ist vollbracht: Disney hat Fox übernommen

von

Die Übernahme hat endlich ein Ende: Disney hat sich den Unterhaltungskonzern 21st Century Fox geschnappt und einige namhafte Firmen übernommen.

Am Dienstagabend hat der Unterhaltungskonzern Disney seinen Deal mit 21st Century Fox formell besiegelt. Insgesamt 71 Milliarden US-Dollar ließ sich der Disney-Konzern die meisten Rechte an dem Unternehmen kosten. „Dies ist ein außergewöhnlicher und historischer Moment für uns – ein Moment, der langfristig einen signifikanten Wert für unser Unternehmen und unsere Aktionäre schaffen wird“, teilte Disney-Vorstandsvorsitzender Bob Iger am Dienstagnachmittag mit.

„Die Kombination von Disneys und 21st Century Foxs Reichtum an kreativen Inhalten und bewährten Talenten schafft das weltweit führende Unterhaltungsunternehmen, das gut positioniert ist, um in einer unglaublich dynamischen und transformativen Ära zu führen“, so Iger und blickte damit auf die Konkurrenzangebote von Amazon und Netflix. Aber auch der Streaming-Dienst von AT&T könnte dem Unternehmen langfristig zu schaffen machen. Disney übernahm die 21st Century Fox um 12.02 Uhr Ostküstenzeit.

Zu den Vermögenswerten, die bei der Transaktion den Besitzer wechselten, gehören:
- Twentieth Century Fox
- Fox Searchlight Pictures
- Fox 2000 Pictures
- Fox Family
- Fox Animation
- Twentieth Century Fox Television
- FX Productions
- FX 21
- FX Networks
- National Geographic Partners
- FOX Networks Group International
- Star India
- Die Beteiligung an Hulu (30 Prozent)
- Tata Sky
- Endemol Shine Group

Die neue Fox Corporation ging am Dienstagmorgen an die Böse und eröffnete mit einem Kurs von 41,55 US-Dollar. Bis zum Handelsschluss fiel der Kurs um über drei Prozent auf 40,34 US-Dollar. Bei Disney und Fox Corporation wird es nun zu Massenentlassungen im kalifornischen Burbank und Century City kommen. Die Zahl der nicht mehr benötigten Stellen könnte bis zu 4.000 betragen. Bereits am Montag informierte Disney einige ältere Mitarbeiter von 21st Century Fox über ihren Status bei dem neuen Unternehmen.

Kurz-URL: qmde.de/108030
Finde ich...
super
schade
18 %
82 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Gottschalk liest?»: Gottschalk fragt? Nein, er redet!nächster Artikel«Krass Schule» floppt insgesamt, läuft bei den Jüngeren mäßig
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Blake Shelton auf sixx
sixx zeigt die US-Version von The Voice mit Blake Shelton als Coach. Die ProSiebenSat.1-Gruppe feiert seit einigen Jahren große Erfolge mit "The Vo... » mehr

Werbung