US-Quoten

Spannungsgeladenes Football-Spiel überragt den US-Abend, «Supergirl» kehrt schwach zurück

von

Kurz vor dem Super Bowl dominiert das letzte Play-off-Spiel an diesem Abend die Primetime. «Supergirl» kommt daher schwach aus der Winterpause zurück und auch eine neue Folge «Dateline NBC» muss sich der Football-Konkurrenz beugen.

US-Quotenübersicht

  • CBS: 43,04 Mio. (40%)
  • FOX: 2,45 Mio. (3%)
  • ABC: 3,36 Mio. (2%)
  • NBC: 2,75 Mio. (2%)
  • The CW: 0,93 Mio. (1%)
Durchschnittswerte der Primetime: ab 2 J. (18-49)
Einen unvergesslichen Football-Abend bekamen die Zuschauer auf CBS zu sehen. Das Interesse am Volkssport Nummer eins in den USA ist weiter ungebrochen und wenn die Spiele dann auch noch so attraktiv sind, dann stehen gigantischen Quoten nichts mehr im Wege. Im „Arrowhead Stadium“ duellierten sich die beiden besten Teams der AFC, die Kansas City Chief und natürlich die New England Patriots, um das letzte Super Bowl-Ticket. Insgesamt 46,57 Millionen Zuseher konnten sich das Spektakel auf Augenhöhe nicht entgehen lassen. Am Ende standen unfassbare 46 Prozent in der Zielgruppe für ein spannendes Finale, dass erst in der Overtime entscheiden wurde, zu Buche. Damit erregte man nochmal deutlich mehr Aufmerksamkeit als in der letzten Woche (39% MA) ohnehin schon und gewann nochmal circa zehn Millionen an Zuschauer dazu. Im Anschluss zeigte CBS noch eine neue Folge «Magnum P.I.», die eindeutig von der Popularität des «NFL Footballs» profitieren konnte. Die Werte von 12,06 Millionen Zuschauern und 16 Prozent Marktanteil bei den Jüngeren sind natürlich die höchsten der Staffel, allerdings beruht dieser Ausschlag auf den NFL Play-offs davor.

Nach dem frühen Football-Spiel bei FOX stand natürlich noch das „normale“ Sonntagabend-Programm auf dem Plan. Wohl wissend, dass das Interesse für das AFC-Championship Game auf CBS ebenfalls sehr groß sein wird, strahlte FOX jeweils Re-Runs von «The Simpsons» (2,18 Millionen), «Bob‘s Burgers» (1,58 Millionen), «Family Guy» (1,62 Millionen) und «The Cool Kids» (1,42 Millionen) aus. Der Marktanteil in der werberelevanten Gruppe hielt sich jeweils bei zwei Prozent. Bei ABC kapitulierte man ebenfalls vor den Play-offs und zeigte nur eine neue Folge «Shark Tank». Diese schnitt mit 2,83 Millionen Zuschauern und zwei Prozent in der Zielgruppe auch unterdurchschnittlich für die aktuelle Staffel ab. Davor gab es noch eine Wiederholung von «America’s Funniest Home Videos» zu sehen, die ebenfalls auf zwei Prozent kam. Diese zwei Prozent Marktanteil konnten sich zum Abschluss der Primetime auch bei einer alten Ausgabe «Shark Tank» halten.

The CW versuchte sich an diesem Abend mit einer neuen Folge «Supergirl». Der Schritt aus der Winterpause kam allerdings mit der starken Konkurrenz zum falschen Zeitpunkt. Nur ein Prozent bei den 18- bis 49-Jährigen und 1,04 Millionen Zuseher bedeuteten das bisherige Staffeltief. Eine neue Folge «Charmed» ereilte das gleiche Schicksal. Die Zuschauerzahl fiel hier auf 0,82 Millionen. Auch NBC traute sich eine neue Ausgabe «Dateline NBC» herauszubringen. Aber auch diese schaffte nicht mehr als zwei Prozent in der Zielgruppe für sich zu gewinnen. Am Ende mussten sich eben alle dem Football geschlagen geben.

Kurz-URL: qmde.de/106668
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTL II schmeißt seine Klone aus dem Programmnächster ArtikelDie 91. Academy Awards: Unsere Prognose
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Hamburger Konzert von Chase Rice verlegt
Das Chase Rice Konzert in Hamburg muss verlegt werden. Nach seiner erfolgreichen Teilnahme an der Country2Country-Tournee in Großbritannien und Irl... » mehr

Werbung