Primetime-Check

Freitag, 18. Januar 2019

von

Wer sah den Bundesliga-Rückrundenauftakt im ZDF? Wer entschied sich für das Dschungelcamp? Wie kam «Luke Mockridge live» an? Dies und mehr im Primetime-Check.

Zur besten Sendezeit unterhielt das Bundesliga-Spiel zwischen der TSG 1899 Hoffenheim und dem FC Bayern München am Freitagabend mit 6,69 Millionen Interessenten die meisten Zuschauer. Insgesamt kam das Live-Spiel ab 20.30 Uhr auf 21,8 Prozent Marktanteil und auch bei jungen Zuschauern lief es mit 21,6 Prozent außerordentlich gut. Vorberichte erzielten schon ab 20.15 Uhr 14,2 und 13,1 Prozent, ehe ab 22.50 Uhr «Kessler ist...» auf einen Gesamtmarktanteil von nur noch 4,9 Prozent kam. Bei 14- bis 49-Jährigen holte das Format 5,4 Prozent.

Ebenfalls sehr erfolgreich war am Freitagabend RTL. Der Kölner Sender zeigte ab 20.15 Uhr zunächst «Wer wird Millionär? Das große Zocker-Special». Die Sendung mit Günther Jauch verfolgten 4,64 Millionen Menschen ab drei Jahren, was Quoten von insgesamt 15,1 Prozent sowie 13,5 Prozent in der klassischen Zielgruppe nach sich zog. Ab 22.15 Uhr generierte eine neue Folge «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!» noch bessere 23,8 Prozent bei allen und 35,8 Prozent bei jungen Zuschauern. Das Erste sendete am Freitag «Praxis mit Meerblick: Willkommen auf Rügen». Die erneute Ausstrahlung der Tragikomödie wollten 5,11 Millionen Personen sehen. Das hatte gute 16,5 Prozent Marktanteil bei allen Zuschauern zur Folge und 8,1 Prozent bei 14- bis 49-jährigen. Die «Tagesthemen» informierten ab 21.45 Uhr 9,4 und 4,4 Prozent, bevor «Tatort: Borowski und das Fest des Nordens» zu 8,7 und 4,6 Prozent kam.

Sat.1 setzte ab 20.15 Uhr auf «Luke Mockridge Live - Lucky Man». Die Comedyshow belustigte 1,30 Millionen Personen, die 4,4 Prozent aller und 10,4 Prozent der werberelevanten Fernsehenden umfassten. Im Anschluss gelangte «Knallerfrauen» zu 2,8 und 5,5 Prozent. «Exodus: Gotter und Könige» stand in ProSieben auf dem Programm, wo der Spielfilm 1,40 Millionen Menschen anlockte. Im Mittel ergab der abendfüllende Film 4,9 Prozent beim Gesamtpublikum und 6,0 Prozent bei Umworbenen.

kabel eins startete den Abend mit einer neuen Folge «Elementary». Die Krimiserie holte 2,3 und 3,7 Prozent, ehe eine Doppelfolge «Navy CIS» erst 2,4 und 3,1 Prozent und danach 3,6 und 3,5 Prozent verbuchte. RTL II setzte auf einen Spielfilm und sendete «Creed - Rocky's Legacy». Das Boxerdrama lief in den Wohnzimmern von 0,72 Millionen Personen, was in 2,4 Prozent aller und 4,8 Prozent junger Zuschauer resultierte. Drei Folgen «Law & Order: Special Victims Unit» bewirkten für VOX erst 2,9 und 3,6 Prozent, dann 3,4 und 4,7 Prozent und schließlich 3,3 respektive 4,4 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/106625
Finde ich...
super
schade
84 %
16 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelLuke macht's nochmal: Auch Wiederholung von «Lucky Man» läuft starknächster ArtikelBoxer und Bibel: RTL II und ProSieben haben kein Glück mit Spielfilmen
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung