Kino-News

Hurra: Die Filmticketpreise sinken

von

Im Sommer waren vor allem Familien- und Kinderfilme sehr beliebt, weshalb die Umsätze etwas zurückgingen.

In den Vereinigten Staaten von Amerika sind die durchschnittlichen Filmticketpreise gesunken. Dies könnte den Studios nicht gefallen, aber die Konsumenten profitierten davon. Jedoch sank der Preis im dritten Quartal 2018 gegenüber dem Vorjahr gerade einmal um einen Cent auf 8,83 US-Dollar. Das Allzeithoch wurde im zweiten Quartal 2018 mit 9,38 US-Dollar erwirtschaftet.

Der Grund für den lauen Umsatz liegt auf der Hand: Gerade die familienorientierte Filme wie « Hotel Transsilvanien 3: Ein Monster Urlaub», «Christopher Robin», «Smallfoot» oder «Mamma Mia! Here Weg Go Again» trieben den Preisverfall an. Die gestiegene Anzahl an Kinder- und Martinee-Tickets sorgten für einen schwächeren Umsatz.

Der aktuell durchschnittliche Ticketpreis 2018 in den USA liegt bei 9,14 US-Dollar. Die Zahl der Besuche stieg um 6,1 Prozent auf 1,02 Milliarden. Vor vier Jahrzehnten kostete ein Gang ins Kino nur 2,34 US-Dollar, dies wären aber inflationsbereinigt schon 9,45 US-Dollar.

Kurz-URL: qmde.de/104489
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Texas Ranger»: Neues Projekt für CBSnächster ArtikelKiKA arbeitet an neuer «Schlümpfe»-Serie
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Cam live in Hamburg
Cam gibt in Hamburg ihr erstes Solo-Konzert. Es ist Freitag der 13te und es liegt keine Spur von Unglück in der Luft - ganz im Gegenteil: Der begin... » mehr

Werbung