Quotennews

«Ich weiß alles!» startet gut, aber nicht herausragend

von

Die neue ARD-Show mit Jörg Pilawa sahen zum Auftakt mehr als vier Millionen Zuschauer. Auch beim jungen Publikum reichte es für einen zweistelligen Marktanteil.

Thomas Gottschalk und Günther Jauch waren am Samstagabend nicht bei RTL, sondern im Ersten zu sehen. In der neuen und von Jörg Pilawa moderierten Quizshow «Ich weiß alles!» traten die beiden als Experten bzw. Profis an. Quotenmeter.de stellte der ersten Folge der neuen Sendung ein ordentliches Zeugnis aus (siehe Infobox) - und auch aus Quotensicht darf Das Erste zufrieden sein. Die prominent besetzte Ausgabe, in der neben Gottschalk und Jauch unter anderem auch Til Schweiger und Lothar Matthäus auftauchten, sahen zur besten Sendezeit 4,21 Millionen Zuschauer ab drei Jahren.

Damit sicherte sich Das Erste einen Marktanteil von durchschnittlich 17,6 Prozent, womit der zweite Platz im Primetime-Ranking sicher war. Zur Wahrheit gehört allerdings auch, dass der ZDF-Krimi «Wilsberg»  zwischen 20.15 und 21.45 Uhr mit mehr als sechseinhalb Millionen Zuschauern eine noch viel bessere Figur machte. Und auch bei einem Blick auf die Quoten von «Klein gegen Groß» fällt auf, dass die Show mit Kai Pflaume vor sieben Tagen leicht bessere Werte geholt hatte. Sie kam auf 4,4 Millionen Menschen und 18 Prozent.

Gut möglich also, dass sich Das Erste angesichts der prominenten Besetzung seines Neustarts durchaus noch ein paar Zuschauer mehr für «Ich weiß alles!» gewünscht hätte. Aber zurück zu den Quoten der Auftakt-Ausgabe, die auch beim jungen Publikum gut ausfielen. Aus den Reihen der 14- bis 49-Jährigen sahen das Quiz nämlich 0,69 Millionen Jüngere, die zu 10,2 Prozent in dieser Altersgruppe führten. Funfact: Damit war die Show sogar Daniel Hartwichs «Nachsitzen! » hauchdünn überlegen, Folge vier der Schulshow erreichte bei RTL nicht mehr als 0,68 Millionen 14- bis 49-Jährige.

Ansonsten überzeugte Das Erste am Samstag mit der 20 Uhr-Ausgabe der «Tagesschau» , die allein bei der blauen Eins 4,09 Millionen Menschen verfolgten. Weniger rund lief es dagegen am Vorabend, wo die Verantwortlichen aufgrund der Länderspiele ausnahmsweise auf die quotenstarke Fußball-Bundesliga verzichten mussten. Berichte über die «Handball-Bundesliga», die stattdessen ab 18.10 Uhr gezeigt wurde, interessierten lediglich mäßige neun Prozent des TV-Publikums bei 1,38 Millionen Zuschauern. Auch bei den Jüngeren lief es mit 4,9 Prozent unterdurchschnittlich.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/103646
Finde ich...
super
schade
60 %
40 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Ich weiß alles!»: Ein Quiz mit vielen alten Bekannten - und vielen Abersnächster ArtikelZweite Ansetzungsperiode: Die Bayern wandern zu Sky
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Brad Paisley feiert erfolgreiche Deutschland-Premiere in Berlin
Fans feierten den ersten Deutschland-Auftritt von Brad Paisley. Country-Star Brad Paisley hat im Rahmen seiner aktuellen Tournee erstmals einen von... » mehr

Werbung