Quotennews

Unendliche Tiefen: «The Orville»-Absturz setzt sich nahtlos fort

von   |  5 Kommentare

Zum fünften Mal in Folge verlor die ProSieben-Serie an Substanz und übertraf nur noch mit Mühe und Not überhaupt die Millionenmarke. Auch kabel eins konnte mit «Achtung Abzocke» kaum punkten.

Tja, Mensch, wird das noch was mit der ProSieben-Serie «The Orville»? Die Zahlen der vergangenen Wochen und insbesondere deren kontinuierliche Abwärtstendenz sprechen nicht unbedingt dafür, zumal auch im sechsten Anlauf wieder keine Kehrtwende eingeleitet wurde: Nur noch 1,01 Millionen Menschen sahen diesmal zu, der fünfte Negativrekord in Folge nach 1,14 Millionen vor Wochenfrist. Der Gesamt-Marktanteil rutschte noch einmal von 3,4 auf 3,1 Prozent ab, bei den Werberelevanten wurden nach 7,3 Prozent zuletzt diesmal nur noch 7,0 Prozent erzielt - bei 0,75 statt 0,80 Millionen jungen Interessenten.

Zur Ehrenrettung der Serie sei allerdings erwähnt, dass es ihr ProSieben auch nicht sonderlich leicht macht inmitten eines Rerun-Festivals mit zwei Trickserien, die aktuell gewiss nicht ihre stärkste Fernsehzeit durchleben. «Die Simpsons» etwa erreichten in dieser Woche gerade einmal 6,7 und 6,8 Prozent Zielgruppen-Marktanteil zur Primetime, «Family Guy» fiel dann nach 22 Uhr sogar temporär auf gerade einmal noch 5,0 Prozent ab, bevor nach Abpfiff des Bayern-Spiels 7,3 Prozent möglich waren. Mit diesem Umfeld gegen zuletzt zwei hochattraktive Fußballspiele zu bestehen - es gibt sicherlich leichtere Aufgaben.

Bei kabel eins blieb indes die Marke «Achtung Abzocke» zu schwach, um gegen die quotenstarke Fußballspiele bestehen zu können: Nachdem Peter Giesel mit einer alten Folge des Handwerker-Ablegers vor Wochenfrist nur desaströse 1,7 und 2,5 Prozent bei 0,56 Millionen erzielt hatte, lief nun das Original-Format «Betrügern auf der Spur» mit einer neuen Ausgabe angesichts von 2,0 und 3,3 Prozent bei 0,65 Millionen kaum besser.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/100082
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelZDFneo zieht an großer Konkurrenz vorbeinächster ArtikelEin Hurrikan der Veränderungen trifft «Sturm der Liebe»
Es gibt 5 Kommentare zum Artikel
Kingsdale
04.04.2018 09:40 Uhr 1
Wenn der Macher von Family Guy eine Real-Sci.-Fiction Serie macht, kann man auf bissiger und sexitischen Humor gefasst sein was weitab von Star Trek richtig Spaß macht... hätte man denken können! Was aber rauskam war ein 08/15 Abkltch von bekannten Elementen ohne Humor! Noch nicht mal an Galaxy Quest kommt diese nichtsagende dünne Kopie von Star Trek ran. Man hatte etwas völlig Neues erwartet und wo ist dieser bissige und tabulose Humor den man von Farelane gewöhnt ist? OK, die Special Effekts sind großartig, aber das reicht nicht um wirklich zu begeistern. Ich werde die Serie nicht vermissen, wenn bald Schluss sein sollte. Eine zweite Staffel ist aber schon in den USA am Start.
Vittel
04.04.2018 11:52 Uhr 2
Kann man aus dem Quotenverlauf eine Erkenntnis über die grundsätzliche Qualität einer Serie ableiten? Früher bestimmt, aber ist das heute auch noch so?



Ich habe die erste Folge als Stream bei P7 auf der Website gesehen und fand es sehr nett. Folge zwei habe ich dann verpasst und nun ist sie wohl nicht mehr verfügbar.



Ich warte jetzt einfach, bis die Serie irgendwo komplett in guter Qualität und zweisprachig verfügbar ist.
Kingsdale
04.04.2018 12:40 Uhr 3
Nein, die Quote hat hier nichts mit der Qualität der Serie zu tun, wobei man aber wirklich nur mitreden sollte, wenn man die Serie gesehen hat, bzw. nicht nur eine Folge. Hier ist es aber der Name Farelane, der Hoffnungen schnürte und gar nicht erfüllte.
Familie Tschiep
04.04.2018 14:32 Uhr 4
Ich fand die Folge gestern gar nicht so schlecht.
zombiehunter
04.04.2018 17:41 Uhr 5
Ich denke nicht unbedingt, dass es an der Serie selbst liegt, denn sie ist super gemacht. Auch, wenn sie eine Science Fiction ist, hält sie den Zuschauern den Spiegel vor's Gesicht. Insbesondere die gestrige Folge, in der ich mich nochmals darin bestärkt sah, dass es richtig war, dass ich vor einiger Zeit meinen Account bei FB und Co. gelöscht habe, denn ich habe keine Lust mehr gehabt, dass ich auf Schwachsinn schwachsinnig reagierte und mir dort zu vieleHobbydetektive, Richter und Henker rumlungerten, die sofort Feuer und Flamme waren, jemanden ohne Prozess am liebsten hinrichten zu lassen.



ProSieben hat jedenfalls einen schlechten Ruf bekommen, was qualitatives TV angeht und ist eher zu einem Werbesender geworden (Alle 15 Minuten spätestens...egal, ob dabeo eine bestimmte Szene mittendrin unterbrochen wird) und ich kann mir gut vorstellen, dass darunter auch die Serien und Filme zu öeiden haben. Netflix und Co. werden deswegen immer beliebter und man wartet lieber, bis die Folgen online sind

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Onward»

Die zwei Elfen-Brüder Ian und Barley Lightfoot kommen ins Heimkino. Und wir verlosen daher tolle Preise. » mehr


Surftipps

Linda Feller Videodreh wird zum Freundestreff
Freunde drehen mit Linda Feller das Musikvideo zur Single "Ab Jetzt". In diesem Jahr feiert Linda Feller 35-jähriges Jubiläum, und die Vorbereitung... » mehr

Werbung