Quotennews

Klitzekleiner Aufschwung für «Die beste Show der Welt»

von   |  1 Kommentar

Am Samstagabend holte ProSieben das Format nach knapp vier Monaten zurück. Wenngleich die Quote leicht zulegte, verpasste man den Tagessieg denkbar deutlich.

Quotenverlauf: «Die beste Show der Welt»

  • Folge 1: 1,96 Mio. (7,6% / 17,1%)
  • Folge 2: 1,40 Mio. (6,6% / 15,7%)
  • Folge 3: 1,19 Mio. (4,7% / 10,8%)
  • Folge 4: 1,73 Mio. (6,5% / 14,2%)
  • Folge 5: 1,19 Mio. (4,7% / 11,2%)
Schon seit knapp zwei Jahren ist «Die beste Show der Welt»  Teil des ProSieben-Programms. In dieser Zeit hat es das extrem aufwändig zu produzierende Format auf fünf Folgen gebracht, die allesamt zumindest ordentlich liefen. Dennoch ist nicht zu verschweigen, dass die drei 2017 gezeigten Episoden mit 10,8 bis 14,2 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen ungleich schwächer abschnitten als die beiden Ausstrahlungen im Jahr 2016. Sie kamen auf hervorragende 17,1 und 15,7 Prozent (siehe Infobox). Die erste Folge der «besten Show der Welt» im Jahr 2018 lief nun am Karsamstag und unterhielt durchschnittlich 1,23 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. Ab 20.15 Uhr ergab sich für ProSieben so ein Gesamtmarktanteil von 4,7 Prozent.

Aus den Reihen der 14- bis 49-Jährigen stammten dabei übrigens 0,96 Millionen, die die Quote hier auf 11,5 Prozent anwachsen ließen. Gegenüber der letzten Ausgabe im Dezember 2017 konnte die Show folglich zulegen – das aber auf sehr niedrigem Niveau. Damals hatten 1,19 Millionen Zuschauer zugeschaut, die zu fast identischen 11,2 Prozent beim Zielpublikum führten. Damit sicherte sich ProSieben am Samstagabend den zweiten Platz in der Primetime – hinter einer weiteren Recall-Ausgabe von «DSDS» bei RTL, die eine halbe Million Jüngere mehr versammelte.

Im Anschluss an die abendfüllende Sendung schickte ProSieben zu nächtlicher Stunde noch eine Wiederholung von «Joko gegen Klaas – Das Duell um die Welt» auf Sendung. Sie hielt ab 23.50 Uhr 0,45 Millionen Zuschauer bei der Stange, was zu stärkeren 5,1 Prozent bei allen führte. Nur noch solide Quoten standen dagegen bei den 14- bis 49-Jährigen zu Buche, bei denen der Marktanteil auf einstellige 9,5 Prozent abrutschte.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/100034
Finde ich...
super
schade
65 %
35 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBundesliga: Bayerns Tor-Gewitter verpasst die Zweistelligkeit nächster Artikel«DSDS»-Recall stoppt den Abwärtstrend
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Kingsdale
01.04.2018 09:17 Uhr 1
Was war das denn? Da hatte man um 20.30 schon die Fernbedienung in der Hand um die nächsten 7 Minuten umzuschalten und passiert... nix! Kann es wirklich sein, das Pro7 hier einige Kommentare gelesen hat und sich Gedanken über die doch zu viele Werbung gemacht haben? Erst um 20.44 kam der reguläre Werbeblock! Was ist da denn passiert?
Nun, wenn es so sein sollte und Pro7 sich endlich mal Gedanken gemacht hat um die Zuschauer besser zu unterhalten, wäre die erste Hürde geschafft. Wenn sie nun auch noch ihre Endlosschleifen am Nachmittag ändern, wird Pro7 vielleicht doch wieder zu einen guten Sender!
Wobei man ihnen aber dennoch mal Erklären sollte was ein Megablockbuster ist. Was sie manchmal am Freitag (wie den Kommenden) zeigen ist nämlich alles andere als ein Megablockbuster im Kino gewesen. Aber naja, man kann nicht alles verlangen!

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung