Primetime-Check

Samstag, 5. September 2020

von

Wer siegte im Show-Duell zwischen «Denn sie wissen nicht, was passiert» bei RTL und «Schlag den Star» bei ProSieben? Wie startete «Dickes Deutschland» bei RTLZWEI? Und war dem ZDF erneut der Tagessieg sicher?

Die meisten Zuschauer erreichte am Samstagabend das ZDF mit einer Folge aus der Krimireihe «Wilsberg», die sich ab 20.15 Uhr 4,52 Millionen Zuschauer ab drei Jahren und 17,2 Prozent am Gesamtmarkt anschauten. Aus den Reihen der 14- bis 49-Jährigen stammten dabei 0,45 Millionen Interessenten, die zu ebenfalls guten 6,8 Prozent bei den Jüngeren führten. Für «Die Chefin» blieben 90 Minuten später noch starke 3,75 Millionen Zuschauer an ihren TV-Geräten, was mit weiterhin überdurchschnittlichen 15,3 Prozent bei allen einherging. Als Marktführer beim jungen Publikum entpuppte sich derweil «Denn sie wissen nicht, was passiert», die Live-Show schaffte es bei RTL zur besten Sendezeit auf 15,4 Prozent in der Zielgruppe bei 0,85 Millionen 14- bis 49-Jährigen. Insgesamt schalteten für die Folge mit Amira und Oliver Pocher 2,20 Millionen Zuschauer und 10,5 Prozent bei allen ein. Damit war RTL nicht zuletzt «Schlag den Star» bei ProSieben knapp überlegen, das sich mit 1,57 Millionen Zuschauern und 8,3 Prozent am Gesamtmarkt aber ebenfalls sehr stark schlug. Beim jungen Publikum sicherte sich das von Elton moderierte Format hervorragende 15,2 Prozent bei 0,77 Millionen Interessenten und war Jauch, Gottschalk und Schöneberger bei RTL demzufolge knapp auf den Fersen.

Das Erste startete seine Primetime mit dem Liebeskomödie «Eine Almhütte für Zwei», die vor 3,13 Millionen Zuschauern und guten 11,9 Prozent des Gesamtpublikums lief. «Eine Hochzeit platzt selten allein» fiel ab 21.45 Uhr auf enttäuschende 7,5 Prozent zurück. Beim jungen Publikum standen für die jeweiligen Streifen annehmbare 5,9 Prozent und miese drei Prozent zu Buche. Erfolgreich lief es unterdessen für Sat.1, das es mit der Ausstrahlung des 24 Jahre alten Films «Independence Day» auf 1,64 Millionen Zuschauer ab drei Jahren und gute 11,3 Prozent in der Zielgruppe brachte. Beim Publikum ab drei Jahren erwies der Streifen angesichts von 6,6 Prozent ebenfalls als gefragt. VOX startete die Primetime mit dem Spielfilm «Bad Neighbors 2» und überschubaren 0,58 Millionen Zuschauern ab drei Jahren, bevor «21 Jump Street» am späteren Abend auf völlig enttäuschende 0,36 Millionen Interessenten abgab. Während die Gesamtmarktanteile um die Marke von schwachen zwei Prozent pendelten, kamen für die beiden Streifen beim jungen Publikum (leicht) unterdurchschnittliche 6,4 Prozent und 5,1 Prozent zustande.

Zwei Folgen von «Hawaii Five-0» (Bild rechts) bei Kabel Eins fesselte zwischen 20.15 Uhr und 22.10 Uhr nicht mehr als 0,70 Millionen und 0,77 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, was beim Gesamtpublikum in der Spitze zu gerade einmal 2,9 Prozent reichte. Bei den Jüngeren holten die Folgen schwache 4,1 Prozent und 3,9 Prozent, bevor sich «Lucifer» am späteren Abend immerhin leicht auf 4,6 Prozent und 4,8 Prozent steigerte. Beim Gesamtpublikum sahen die Serie 0,66 Millionen Zuschauer. RTLZWEI strahlte zu Beginn der Primetime eine Folge von «Dickes Deutschland» aus, die sich 0,62 Millionen Zuschauer ab drei Jahren und unterdurchschnittliche 4,5 Prozent der Werberelevanten anschauten. Für eine Doppelfolge von «Der Jugendknast» blieben zwei Stunden später noch schwache 3,8 Prozent und versöhnliche 5,1 Prozent in der Zielgruppe bei 0,40 Millionen und 0,33 Millionen Zuschauern wach. Beim Gesamtpublikum zeigten die Doku-Sendungen von RTLZWEI mit Marktanteilen zwischen 1,8 Prozent und 2,4 Prozent eine durchgehend unterdurchschnittliche Performance.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/121174
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Dickes Deutschland» kehrt mit Tiefstwert zurück, «Die Katzen-Kita» startet gutnächster Artikel«Last Man Standing»: Staffel sieben bald auch im Free-TV
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Die Country-Nominierten für die 63. jährlichen Grammy Awards (2021)
Die nominierten Country-Künstler für die Grammy-Awards 2021. Am 31. Januar 2021 werden in Los Angeles, Kalifornien, die Grammys zum 63-mal verliehe... » mehr

Werbung