Quotennews

Die «Oscars» bestätigen auch hierzulande den Abwärtstrend

von

Genauso wie in USA befinden sich die Academy Awards im deutschen TV auf absteigendem Ast. Im Vergleich zu 2019 verlor die Gala wieder einige Zuschauer. Ein Hit war sie trotzdem.

In den USA musste die Preisverleihung bei ABC die schwächsten Zuschauerzahlen aller Zeiten verkraften. Auch hier in Deutschland nahm das Interesse für die «92. Academy Awards» etwas ab. Mit dem großen Highlight der Filmindustrie sicherte sich ProSieben natürlich auch in diesem Jahr in der Nacht auf Montag wieder stark überdurchschnittliche Einschaltquoten. Aufgrund der fortgeschrittenen Uhrzeit ist das kein Wunder. Jahr für Jahr lassen sich allerdings auch hierzulande immer weniger Zuschauer für die «Oscars» begeistern. Lediglich der «Countdown»  sorgte 2020 für etwas bessere Zahlen als im Vorjahr. Die Gala an sich zog wiederum weniger Zuschauer als im Vorjahr an.

So startete ProSieben die Oscar-Nacht zunächst noch vielversprechend mit insgesamt 1,02 Millionen Zuschauern, wovon 0,61 Millionen aus der klassischen Zielgruppe stammten. Ab 23 Uhr zog die Reichweite im Vergleich zu 2019 um fast 50 Prozent an. Statt mauen 7,6 Prozent standen dieses Mal sehr gute 12,6 Prozent bei den Umworbenen zu Buche. Danch sollte sich der überragende Aufwärtstrend allerdings nicht bestätigen. Denn für den «Oscar 2020- red. Carpet Live» waren nur noch 0,35 Millionen 14- bis 49-Jährige dabei. Selbst die Verleihung an sich hatte 2019 wesentlich später in der Nacht mehr Zuschauer. Aufgrund der fortgeschrittenen Uhrzeit nach Mitternacht steigerte sich die Übertragung live aus L.A. auf 16,0 Prozent Zielgruppen-Marktanteil.

Ab 2 Uhr in der Nacht ging es dann mit der Zeremonie im Dolby Theatre los. Für diese waren nur noch insgesamt 0,29 Millionen Zuseher wach geblieben. Der Gesamtmarktanteil betrug gute 8,2 Prozent, im Vorjahr waren es noch 10,2. Simultan dazu fiel die Sehbeteiligung beim werberelevanten Publikum von 17,4 auf 14,7 Prozent im Jahresvergleich. Ab 3 Uhr nachts stieg der Zielgruppen-Marktanteil wiederum mit 0,15 Millionen klassisch Umworbenen auf 18,5 Prozent an. Mit diesen Zahlen kann man bei ProSieben also noch immer sehr zufrieden sein. Trotzdem ist ein Abwärtstrend wie in den USA klar zu erkennen.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/115767
Finde ich...
super
schade
32 %
68 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSky1 rüstet auf: NBC-Hit kommt zum Entertainment-Sendernächster ArtikelKein Fun Freitag, aber ein Fun Mittwoch: ProSieben findet Plätze für «Check Check» und «Frau Jordan»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps


Werbung