US-Quoten

FOX-Serie «The Gifted» legt zum Staffelfinale klar zu

von

Ein durchweg erfreulicher Montag für die großen US-Networks: FOX zum Beispiel beendete die erste Staffel von «The Gifted» mit einem sichtbaren Aufschwung, bei CBS gewannen die Sitcoms an Zuspruch.

US-Quotenrangliste

  • ABC: 7,46 Mio. (6%)
  • CBS: 5,98 Mio. (4%)
  • NBC: 5,07 Mio. (4%)
  • FOX: 3,39 Mio. (4%)
  • The CW: 1,60 Mio. (2%)
Durchschnittswerte der Primetime: Zuschauer ab 2 (MA 18-49)
Bei FOX ist am Montagabend die erste Staffel der Mutanten-Serie «The Gifted» zu Ende gegangen, das Interesse zog spürbar an: 3,39 Millionen Amerikaner wollten der Marvel-Comicadaption zum vorläufig letzten Mal beiwohnen, somit erzielte die Doppelfolge die beste Reichweite seit rund zweieinhalb Monaten. Die Quote bei den wichtigen 18- bis 49-Jährigen verdoppelte sich nach einer 14-Tages-Frist von zwei auf vier Prozent. Zuletzt scheiterte das Format regelmäßig an der Drei-Millionenmarke, zum Start wurden Anfang Oktober noch 4,90 Millionen Zuseher gemessen.

CBS durfte sich ebenfalls über Zuwächse freuen: «Kevin Can Wait» verbuchte die zweistärkste Sehbeteiligung in dieser Saison, 7,12 Millionen Zuschauer wollten die Sitcom mit Kevin James und Leah Remini sehen. «Man with a Plan» kam danach sogar mit einem Staffelhoch daher, 6,65 Millionen Menschen ab zwei Jahren waren zugegen. Selbiges galt für «Superior Donuts» mit 5,89 Millionen Zuschauern. «9JKL» unterhielt 5,13 Millionen US-Bürger – ein Plus von 0,84 Millionen nach der Weihnachtspause. «Scorpion» war mit 5,56 Millionen aller Fernsehenden ebenso gut bedient. In der 20-Uhr-Stunde standen tolle fünf Prozent Marktanteil auf dem Zettel, danach pendelte sich die Quote bei vier Prozent ein.

Pluspunkte sammelte auch NBC: Die Gameshow «The Wall» kletterte im Vergleich zur Vorwoche von vier auf fünf Prozent Marktanteil, 5,83 Millionen Zuschauer fieberten mit den Kandidaten mit. Einen großen Sprung machte «Better Late Than Never», 1,83 Millionen Zuschauer wurden binnen einer Woche dazugewonnen. Auf 5,47 Millionen belief sich die Zuschauerzahl für die Reality nun, in der Zielgruppe steigerte man sich um einen Prozentpunkt auf vier Prozent. Und auch «The Brave» erholte sich von seinem Rückschlag, der Marktanteil ging von zwei auf drei Prozent hoch. Insgesamt verfolgten 3,91 Millionen das Militärdrama, fast eine Million Zuschauer kamen also zurück. ABC wurde indes mit «The Bachelor» und «The Good Doctor» erneut Zielgruppen-Sieger: Je unverändert sechs Prozent Marktanteil waren dafür beim jungen Publikum drin.

Last but not least verlief der Abend auch für The CW erfreulich: Sieht man mal von der Crossover-Episode ab, übersprang «Supergirl» zum ersten Mal in seinem dritten Durchgang die Hürde von zwei Millionen, 2,15 Millionen Zuschauer waren mit von der Partie. Zwei Prozent Marktanteil kamen bei den Umworbenen heraus. «Valor» verzeichnete 1,04 Millionen Zuschauer und ein Prozent Marktanteil.

Kurz-URL: qmde.de/98401
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelQuotenpanne: Zwei Fünftel der Geräte gehen schon wiedernächster ArtikelBrosnan, Craig, Moore oder etwa Lazenby: Welcher Bond ist der Quotenkönig?
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung