Quotennews

«SOKO» besiegt «Wer weiß denn sowas?» am Tag nach Pflaumes Allzeit-Rekord

von   |  2 Kommentare

Spannend ist die Entwicklung zweier Neustarts im Privatfernsehen: Während «Das Trödel-Duell» bei RTL II am Dienstag eine ganz bittere Pille schlucken musste, ging es für «Gekauft, gekocht, gewonnen» im Programm von kabel eins leicht nach oben.

Einen neuen Allzeit-Rekord hatte die Vorabend-Sendung «Wer weiß denn sowas?» am Dienstag im Ersten aufgestellt. Es war übrigens bei Weitem nicht der erste in den zurückliegenden Wochen. Am Dienstag nun kam man ab 18 Uhr auf schier sensationelle 3,57 Millionen Zuseher und somit das beste Vorabendergebnis. Den vorherigen Bestwert überbot die Pflaume-Sendung um satte 0,18 Millionen. Am Dienstag nun lief es für die Produktion von UFA Show & Factual ähnlich stark. Die 50 Minuten lange Raterunde generierte im Schnitt 3,28 Millionen Zuschauer – insgesamt wurden somit 16,1 Prozent eingefahren, bei den Jungen waren es 0,45 Millionen (8,7%).

Somit verlor man das Duell mit dem ZDF-Krimi ab 18 Uhr: Die «SOKO Köln» versammelte im Schnitt 4,07 Millionen Leute vor den Bildschirmen. Der 45 Minuten lange Fall räumte mit 19,2 Prozent Marktanteil ab, hatte aber Luft nach oben beim jungen Volk. Hier wurden gerade einmal 5,3 Prozent festgestellt.

Stark lief am Montagabend auch die von RTL II gezeigte Scripted-Soap «Köln 50667», die mit 12,6 Prozent schließlich nicht weniger auf die Beine brachte als die beste Zielgruppen-Quote seit Sommer 2016. Am Dienstag nun holte die filmpool-Serie ab kurz vor 18 Uhr ebenfalls gute 11,3 Prozent bei den Werberelevanten. Ziemlich bitter sah es allerdings einige Stunden vorher aus. Die ohnehin schon nicht gut gestartete neue Trödel-Sendung «Das Trödel-Duell» fiel ab 15 Uhr auf wirklich sehr schlechte 0,8 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen. Insgesamt wollten nur 50.000 Menschen zusehen. Solche Werte kann sich ein werbefinanzierter Kanal wohl nicht lange ansehen.

Und dann wäre da noch die neue kabel-eins-Vorabendkochshow «Gekauft, gekocht, gewonnen». Die Red-Seven-Produktion, die eng mit der Kette Lidl zusammenarbeitet, fand diesmal ohne Frank Rosin statt; dafür mit den TV-Köchen Mike Süsser und Frank Buchholz. Geschadet hat das keineswegs. Im Gegenteil: Im Vergleich zum Vortag stiegen die Werte: In der klassischen Zielgruppe legte die Sendung um 0,4 Prozentpunkte zu, insgesamt stieg die Reichweite um etwa 40.000 auf 0,62 Millionen. Übrigens: Frank Rosin soll am Mittwochabend wieder in dem Format auftauchen; und sich dann mit seiner «The Taste»-Kollegin Cornelia Poletto duellieren.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/97102
Finde ich...
super
schade
60 %
40 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Justice League»: Aufeinandertreffen der schwachen Digitaltricksnächster ArtikelPrimetime-Check: Dienstag, 14. November 2017
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Sentinel2003
15.11.2017 12:19 Uhr 1
Das ich das mal erlebe, das ihr schreibt, das die "SoKo" gegen "Wwds" gewonnen hat...
P-Joker
15.11.2017 13:15 Uhr 2


Und was hast du davon ... ? :roll:
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung