US-Quoten

«Zoo» fällt im Umfeld von Olympia auf ein neues Tief

von

Die Quotenkurve der Serie zeigte bereits während der vergangenen Wochen nach unten – die Olympischen Spiele verstärkten diesen Abwärtstrend nun noch einmal.

Quotenübersicht

  1. NBC: 33,63 Millionen (33% 18-49)
  2. CBS: 4,28 Millionen (3% 18-49)
  3. ABC: 2,52 Millionen (3% 18-49)
  4. FOX: 0,99 Millionen (1% 18-49)
  5. CW: 0,86 Millionen (1% 18-49)
Nielsen Media Research
Die zweite Staffel von «Zoo» ist von den Quoten der ersten Runde weit entfernt. Schon der Auftakt war Ende Juni nicht unbedingt von Erfolg gekrönt – 5,14 Millionen Fans schalteten damals ein. Seither hat das Format fast wöchentlich Zuschauer abgeben müssen. Mit den Olympischen Spielen im Nacken sah es in dieser Woche nicht anders aus. Nur noch 3,61 Millionen US-Bürger interessierten sich für die aktuelle Episode. In der Zielgruppe rutschte man mit lediglich zwei Prozentpunkten auf einen äußerst schwachen Wert. Eine «NCIS»-Wiederholung generierte im Vorfeld immerhin noch drei Prozent sowie insgesamt 5,71 Millionen Zuschauer. Der Ableger aus New Orleans lief dafür aber ähnlich schwach wie «Zoo» und kam nicht über 3,53 Millionen Fans hinaus (2%).

Auch «Bachelor in Paradise» hatte diesmal Probleme. Konnte sich die am Montag gezeigte Ausgabe noch ganz gut gegen Olympia behaupten, rutschte man am Dienstag auf 3,89 Millionen Zuschauer. Vier Prozent waren im werberelevanten Alter. Im Anschluss startete ABC «Bachelor in Paradise: After Paradise». Dabei handelt es sich um einen Talk, in dem die Geschehnisse der vorangegangenen Episode diskutiert werden. Nur 2,43 Millionen Menschen blieben dran (2%). Auch die im Anschluss gezeigten Sitcom-Wiederholungen von «The Middle» und «Fresh Off the Boat» konnten das Ruder nicht mehr herumreißen und kamen nicht über 1,28 Millionen Zuschauer hinaus.

Schuld an dieser Flaute waren einmal mehr die Olympischen Spiele, die dem Sender NBC auch am Dienstag tolle Quoten bescherten. Die Übertragungen am Abend verzeichneten sogar einen Bestwert, denn mit 33,63 Millionen Amerikanern vor dem Fernseher überbot man die ohnehin schon guten Zahlen der vergangenen Wettkampftage und sicherte sich die bis dato höchste Reichweite der 2016er Spiele. Auch beim jungen Publikum war man mit sensationellen 33 Prozent das Nonplusultra.

Dementsprechend guckte auch FOX in die Röhre: «Brooklyn Nine-Nine» bewegte mit einer Wiederholung lediglich 1,09 Millionen Menschen zum Einschalten, «New Girl» rutschte mit 0,78 Millionen Zuschauern sogar unter die Millionenmarke. Für «Lucifer» war ebenfalls nicht viel zu holen. Der Serie zählte 1,05 Millionen Fans (1%). Beim kleinen Sender The CW zeichnete sich ein ähnlich schwaches Bild ab. «The Flash» bewegte eine Million Amerikaner zum Einschalten, eine neue Ausgabe «MADtv» kam lediglich auf 0,86 Millionen (1%).

Kurz-URL: qmde.de/87396
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelN24 Doku startet tierisch nächster Artikel«Tatort» aus Dortmund: Einer sagt Au revoir
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Christian Lukas

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung