Primetime-Check

Samstag, 19. März 2016

von

Wer gewann das Show-Duell? «DSDS», «Teamwork» oder «Das Spiel beginnt!»? Und wie lief es für die Sender der zweiten Reihe, die auf Spielfilme und US-Serien setzten?

«Deutschland sucht den Superstar» blieb am Samstagabend die Nummer eins bei den jüngeren 14- bis 49-Jährigen – dies aber nicht ohne Verluste: So standen 18,7 Prozent Marktanteil in der wichtigen Zielgruppe um 20.15 Uhr zu Buche, was einem Staffel-Negativrekord gleichkam. 1,74 Millionen Umworbene schalteten die RTL-Castingshow ein, 3,49 Millionen waren es insgesamt. ProSieben versuchte, mit «Teamwork – Spiel mit deinem Star» dagegen zu halten. Angesichts von lediglich 10,8 Prozent Marktanteil kann dieser Versuch allerdings als gescheitert erklärt werden. Mehr als 0,85 Millionen Werberelevante interessierten sich für die Spieleshow nicht. Insgesamt saßen 1,15 Millionen vor den Mattscheiben. «Das Spiel beginnt!» war im ZDF gefragter als beide Shows der Privaten: Von 3,80 Millionen Zusehern ab drei Jahren wurde das Brettspiele-Format verfolgt, was zu 13,5 Prozent am Gesamtmarkt führte. Aus 0,85 Millionen 14- bis 49-Jährigen resultierte zudem eine erfreuliche Quote in Höhe von 9,2 Prozent.

Das Erste war beim Gesamtpublikum die stärkste Macht. «Die Informantin» war zur besten Sendezeit auf 5,47 Millionen Zuseher gelangt, was in starken 18,0 Prozent Marktanteil mündete. 1,11 Millionen Jüngere brachten der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalt sogar tolle 11,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen ein. ProSieben wurde somit ganz klar abgehängt. «Mordkommission Istanbul – Mord am Bosporus» sahen sich danach noch 3,67 Millionen Krimifreunde an, was 14,2 Prozent entsprach. Einen verkorksten Abend durchlebte Sat.1, wo «Spieglein Spieglein – Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen» bloß 1,80 Millionen Zuseher zum Einschalten bewegte. Sechs Prozent kamen bei den Älteren zustande, 8,5 Prozent bei den Werberelevanten. «Mindhunters – Jede Sekunde zählt» fiel danach auf eine Sehbeteiligung von 0,93 Millionen, der Marktanteil in der Zielgruppe verschlechterte sich auf 5,6 Prozent.

Gut lachen hatte dagegen VOX, wo «Paul – Ein Alien auf der Flucht» 1,86 Millionen Zuschauer zählte. 6,2 Prozent wurden bei allen, sehr gute 10,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen generiert. Exakt eine Million waren aus letzterer Altersklasse von der Partie. RTL II konnte von solchen Werten nur träumen. Die Doku «Mit Vollgas unterwegs – Raser-Republik Deutschland» blieb bei 3,8 Prozent Marktanteil hängen. Von lediglich 0,72 Millionen des Gesamtpublikums wurde sie gesehen. «The Fighters» war danach angesichts von 4,1 Prozent Zielgruppen-Quote und 0,36 Millionen Zusehern gesamt kaum besser bedient. Bei kabel eins war «Blue Bloods» zunächst nicht über 3,5 und 3,3 Prozent hinausgekommen, bevor «Navy CIS: L.A.» und «Navy CIS» immerhin 3,6 und 5,8 Prozent verbuchten. 1,04 bis 1,12 Millionen schauten sich die Krimiserien an.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/84463
Finde ich...
super
schade
69 %
31 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTL II geht mit der «Raser-Republik Deutschland» unternächster ArtikelFresh weg von der Seele – Das Laientheater feat. Ferris MC
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Markus Tschiedert Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung