Kino-News

Disney/Lucasfilm casten neuen Schurken für «Star Wars: Episode VIII»

von

Für das achte Kapitel der großen «Star Wars»-Saga suchen die Produzenten nach einem neuen Widersacher. Aktuell verhandeln sie daher mit einem Oscar-Preisträger, der zudem Marvel-Veteran ist.

Cast und Crew von «Star Wars: Das Erwachen der Macht»

  • Regie: J. J. Abrams
  • Produktion: Kathleen Kennedy, J. J. Abrams und Bryan Burk
  • Drehbuch: Lawrence Kasdan & J. J. Abrams
  • Cast: Mark Hamill, Harrison Ford, Carrie Fisher, Anthony Daniels, Peter Mayhew, Kenny Baker, John Boyega, Adam Driver, Oscar Isaac, Andy Serkis, Domhnall Gleeson, Daisy Ridley, Max von Sydow
  • Musik: John Williams
  • Kamera: Daniel Mindel
«Star Wars: Das Erwachen der Macht» ist noch ein paar Monate von seinem Kinostart entfernt, doch hinter den Kulissen wird bei Lucasfilm intensiv an den nächsten Filmen der Sternensaga gearbeitet. So inszeniert «Godzilla»-Regisseur Gareth Edwards einen Ableger-Film über den Diebstahl der Todesstern-Baupläne (mehr dazu), während die «The LEGO Movie»-Regisseure Phil Lord & Chris Miller ein Abenteuer aus den jungen Jahren des Schmugglers Han Solo erzählen werden (wir berichteten). Aber auch der ewigwährende Kampf der Jedi und Rebellen gegen das Imperium und die Sith wird weitergeführt. Voraussichtlich im Mai 2017 startet «Star Wars: Episode VIII» in den Kinos, und schon jetzt machen erste Meldungen über die Besetzung des Films die Runde.

Wie der gut unterrichtete Branchenblog 'The Wrap' in Erfahrung gebracht hat, wird das von Rian Johnson («Looper») inszenierte Weltallepos einen neuen Schurken ins «Star Wars»-Universum einführen. Diese Rolle wurde laut Angaben von 'The Wrap' nun Benicio del Toro angeboten. Der aus Puerto Rico stammende Schauspieler gewann für «Traffic – Macht des Kartells» einen Academy Award, darüber hinaus dürfte er Marvel-Fans bestens als 'The Collector' aus James Gunns «Guardians of the Galaxy» bekannt sein.

Auch abseits von Marvel hat del Toro Blockbustererfahrung: Ende der 80er spielte er einen Fiesling in Timothy Daltons zweiter und letzter 007-Mission «Lizenz zum Töten». Zu seinen größten Erfolgen zählen zudem Bryan Singers «Die üblichen Verdächtigen»] und Robert Rodriguez' «Sin City». Im von Steven Soderbergh inszenierten Zweiteiler «Che» mimte er den Revolutionsführer Che Guevara.

Kurz-URL: qmde.de/79622
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelFrischer Wind und unbekannte Gesichternächster ArtikelUnd noch ein Serienrevival: «Xena» schlägt zurück
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung