US-Fernsehen

«The After»: Amazon trennt sich von Format noch vor dessen Start

von

«The After», das ursprünglich Teil einer Drama-Offensive seitens der Amazon Studios sein sollte, wurde für beendet erklärt - noch bevor die Serie überhaupt verfügbar war.

Unsere erste Pilotenstaffel 2015 bringt einige der großartigsten Geschichtenerzähler der Branche mit neuen Konzepten und viel Leidenschaft direkt zu den Amazon-Kunden. Wir sind von diesen Serien begeistert und freuen uns schon jetzt auf die Reaktion der Kunden im nächsten Jahr
Roy Price, Vice President der Amazon Studios
Serienfans werden beim Namen von Chris Carter hellhörig. Der Kreative verantwortete vor einigen Jahren den Mystery-Hit «Akte X». Nach dem Ende der Serie um Mulder und Scully wurde es allerdings recht still um den Autor, «The After» sollte sein nächster großer Wurf im Serienbereich sein. Daraus wird jedoch nichts, denn die Amazon Studios haben die Serienbestellung zum Format widerrufen. Neben «Bosch» bestellte Amazon im März 2014 «The After» als Startschuss für Drama-Serien beim Unternehmen, denn die Bestrebungen in Sachen Eigenproduktionen umfassten bislang nur Comedy-Formate: So servierte Amazon seinen Kunden beispielsweise «Alpha House» oder «Transparent», während Drama-Serien erst einmal ausblieben.

Damit verringert sich die Zahl der zu veröffentlichenden Drama-Serien bei Amazon von drei auf zwei: Die Pläne für «Bosch» werden weiterhin verfolgt, zuletzt bestellte Amazon außerdem «Hand of God». Laut Informationen von "Deadline" erklärte Amazon Studios Vice President Roy Price die Entscheidung recht wortkarg: "Wir haben entschlossen mit «The After» nicht weiterzumachen. Wir wollen Chris Carter, dem phänomenalen Cast, der Crew und Produzenten für all ihre Anstrengungen danken."

Die Geschichte von «The After» dreht sich um acht einander unbekannte Personen, die von mysteriösen Mächten zusammengeführt wurden. Sie müssen einander nun helfen zu überleben, in einer Welt voller Gewalt, die jeglicher Erklärung entbehrt. Damit tobte sich Carter also erneut im Mystery-Genre aus, in dem er mit «Akte X» beste Erfahrungen machte. Im Pilot agierten unter anderem die Schauspieler Aldis Hodge, Andrew Howard oder Arielle Kebbel. Vor kurzer Zeit musste Carter schon einmal mit einem Rückschlag fertig werden, denn sein Mystery-Thriller «Unique» fand keinen Abnehmer. In Sachen Drama-Serien sollen «The Man in the High Castle» und «Point of Honor» Teile des nächsten "Pilot Showcase" werden, in dessen Rahmen Amazon-Kunden über eine Serienbestellung abstimmen können.

Kurz-URL: qmde.de/75502
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Rückzug: «Nur die Liebe zählt» verkuppelt wieder sonntagsnächster ArtikelQuotencheck: «Morgenmagazin»
Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Surftipps

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Werbung