TV-News

Beckmann-Nachfolge: Das Erste setzt auf «extra 3»

von

Unklar ist bislang noch, welcher Moderator dann durch die Satire-Sendung führt.

Dass nach dem Ende der Talkshow «Beckmann» am Donnerstagabend nach den «Tagesthemen» im Ersten geschmunzelt werden soll, hatte das Erste schon vor Monaten mitgeteilt. Nun steht ein erstes Format fest, das ab Oktober zum Einsatz kommen soll. Entschieden hat man sich für «extra 3», die Satire-Sendung des NDR, das dort schon seit 28 Jahren zu sehen ist.

Entsprechendes bestätigte ein Sprecher der ARD auf Anfrage von Funkkorrespondenz. «extra 3» solle einmal pro Monat auf diesem Sendeplatz zu sehen sein. Dabei werde es sich nicht um eine Wiederholung einer Ausgabe des NDR handeln, sondern um eine eigens produzierte.

Kabarettist Christian Ehring moderiert das Format bisher im NDR – ob er auch als Moderator der Ausgaben im Ersten eingesetzt wird, ist noch nicht geklärt. Ehring tritt seit einiger Zeit auch regelmäßig als Gast in Oliver Welkes «heute-show» im Zweiten auf.

Kurz-URL: qmde.de/71164
Finde ich...
super
schade
97 %
3 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelEU ruft: Sonneborn muss «heute-show» verlassennächster ArtikelEurosport: Petkovics French-Open-Ausscheiden feuert Quoten an

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung