Kino-News

«Masters of the Universe»: Vier Regisseure im Gespräch

von

Das neue Realfilm-Kinoabenteuer des Kulthelden He-Man steht derzeit noch ohne Regisseur dar. Sony hat sich jedoch bereits einige Favoriten für diesen Job rausgesucht.

Ursprünglich heuerte Sony Pictures den «G.I. Joe – Die Abrechnung»-Regisseur Jon Chu an, um die Kultfigur He-Man in einem neuen Realfilmabenteuer auf die Kinoleinwand zu befördern. Chu stieg allerdings rasch aus dem Projekt aus, das derzeit von «Fluch der Karibik»-Co-Autor Terry Rossio ein neues Drehbuch verpasst bekommt. Parallel dazu machten sich die Studiobosse auf die Suche nach einem neuen Regisseur für den neuen «Masters of the Universe»-Film. Das Ergebnis dieser Suche ist eine bislang vier Namen umfassende Favoritenliste, die es als nächstes zu kürzen gilt.

Der US-Medienblog The Wrap berichtet, dass zu den Wunschregisseuren Sonys Mike Cahill («Another Earth»), Chris McKay («Robot Chicken») und Harald Zwart («Chroniken der Unterwelt – City of Bones») zählen. Laut Angaben des Branchenmagazins Variety befindet sich obendrein auch «Kick-Ass 2»-Regisseur Jeff Wadlow im Rennen um den Posten.

Das «Masters of the Universe»-Franchise basiert auf einer Serie von Actionfiguren, die Mattel von 1982 bis 1988 vertrieb und mehrere Comics inspirierte. Besondere Popularität erlangten die Figuren jedoch durch die Zeichenrickserie «He-Man – Im Tal der Macht» und die begleitenden Hörspiele. Zudem lief 1987 ein Realfilm in den Kinos an, der jedoch Fans und Filmkritiker gleichermaßen enttäuschte.

Kurz-URL: qmde.de/69270
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelUS-Geheimtipp «The Americans» kommt nicht in Fahrtnächster ArtikelStarker Jahresabschluss für ProSiebenSat.1

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Oliver Alexander Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung