Vermischtes

«Deutscher Comedypreis 2013»: Die Gewinner

von

Carolin Kebekus und Olaf Schubert sind die "besten Komiker", «Circus Halligalli» die beste Show. Zietlow und Hartwich lehnen Auszeichnung ab. Die Gewinner im Überblick.

Zwar bleibt dem Fernsehpublikum der «Deutsche Comedypreis 2013» bis zum 19. Oktober vorenthalten, allerdings ging die Award-Show schon am 15. Oktober offiziell über die Bühne. Dieter Nuhr führte als Gastgeber durch den Abend und verpasste der Preisverleihung den nötigen Rahmen für die Auszeichnungen in insgesamt 14 Kategorien für herausragende Leistungen im Comedy-Fach.

Die begehrtesten Trophäen heimsten Carolin Kebekus und Olaf Schubert als "beste Komikerin" und "bester Komiker" ein. Kebekus setzte sich dabei gegen Monika Gruber und Cindy aus Marzahn durch, während Mario Barth und Paul Panzer das Nachsehen gegenüber Schubert hatten, der gleichzeitig Vorsitzender der diesjährigen Jury war. Gleich zwei Preise ergatterte Bastian Pastewka, dessen Produktion «Pastewka» zur "besten Comedyserie" gekürt wurde, wobei die Jury ihn als Hauptdarsteller zum "besten Schauspieler" ernannte. Das weibliche Pendant des letzteren Preises konnte Martina Hill bereits zum vierten Mal mit nach Hause nehmen.

Joko und Klaas freuten sich über die Ernennung von «Circus Halligalli» zur "besten Comedyshow". Gleiches kann man von der Ehrung zugunsten Sonja Zietlow und Daniel Hartwich als "beste Moderatoren" für «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!» nicht sagen. Per Videobotschaft verdeutlichten die nicht anwesenden Moderatoren, dass sie eine Auszeichnung ein Jahr nach dem Tod von Dirk Bach als unpassend empfinden. Daniel Hartwich führte aus, für Sonja und Dirk käme die Auszeichnung ein Jahr zu spät, für Sonja und ihn ein Jahr zu früh.


Alle Gewinner des «Deutschen Comedypreises 2013» im Überblick:

Beste Comedyshow


- «Die Bülent Ceylan Show» (RTL)
- «Circus HalliGalli» (ProSieben)
- «heute-show» (ZDF)
- «Krömer - Late Night Show» (ARD)
- «Paul Panzer - Stars bei der Arbeit» (RTL)

Bestes Comedyevent


- «Der RTL Comedy Grand Prix» (RTL)
- «Die Große TV total Prunksitzung» (ProSieben)
- «Switch reloaded - Wetten, dass...? Spezial» (ProSieben)

Beste Comedyserie


- «Die LottoKönige» (WDR)
- «Pastewka» (Sat.1)
- «Der Tatortreiniger» (NDR)

Beste Sketchcomedy


- «In jeder Beziehung» (RTL)
- «Knallerfrauen» (Sat.1)
- «Ladykracher» (Sat.1)

Bestes TV-Soloprogramm


- «Atze live! Schmerzfrei» (RTL)
- «Kaya live! All inclusive» (RTL)
- «Paul Panzer live! Hart Backbord» (RTL)

Beste Moderation


- Oliver Welke & Olaf Schubert für «Deutscher Fernsehpreis 2012» (ZDF)
- Sonja Zietlow & Daniel Hartwich für «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!» (RTL)
- Anke Engelke für «Unser Song für Malmö» (ARD)

Bester Komiker


- Mario Barth
- Paul Panzer
- Olaf Schubert

Beste Komikerin


- Monika Gruber
- Carolin Kebekus
- Cindy aus Marzahn

Bester Schauspieler


- Dietrich Hollinderbäumer
- Bjarne Mädel
- Bastian Pastewka

Beste Schauspielerin


- Anke Engelke
- Annette Frier
- Martina Hill


RTL strahlt den «Deutschen Comedypreis 2013» am 19. Oktober ab 22.15 Uhr aus.

Kurz-URL: qmde.de/66771
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSky entwickelt erste App für Androidnächster ArtikelDie Kino-Kritiker: «Insidious: Chapter 2»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung