US-Quoten

Super Bowl-Promo kann nicht helfen: «The Chicago Code» startet verhalten

von  |  Quelle: Mediaweek
Am Sonntag noch heftig promotet, kann die neue Serie von Shawn Ryan («The Shield») nur mäßig überzeugen.

Noch um 20 Uhr war die FOX-Welt am Montag in Ordnung. «House» (Foto) kam mit seiner neuesten Folge auf 12,32 Millionen Zuschauer und zwölf Prozent Marktanteil. Das und der Fakt, dass FOX am Sonntag seine immense Werbe-Plattform durch den Super Bowl auszunutzen wusste, um den Neustart «The Chicago Code» zu promoten, machten natürlich Hoffnung, dass der Serienstart auch Früchte tragen würde. Doch die Realität sieht zuweilen anders aus. Nur enttäuschende 9,40 Millionen Zuschauer schalteten ein und brachten FOX einen Marktanteil von sechs Prozent. Damit liegt man zwar deutlich über den Werten, die «Lie to Me» noch vor Wochenfrist auf diesem Sendeplatz einstreichen konnte, doch für die kommenden Wochen scheint ein Abwärtstrend für den Neustart aus dem Hause Shawn Ryan («The Shield») mehr als sicher.

Anders und fast durchweg positiv sah es hingegen bei CBS aus. Der Start der Primetime verlief mit «How I Met Your Mother» und 10,11 Millionen Zuschauern sowie elf Prozent Marktanteil schon mal vielversprechend. «Rules of Engagement» war dann mit 9,48 Millionen und acht Prozent ein kleiner Platzhalter, ehr die «Two and a Half Men» im Anschluss daran wieder mit 15,13 Millionen und elf Prozent durchstarten konnten. Auch «Mike & Molly» mit 12,74 Millionen und neun Prozent sowie «Hawaii Five-O» mit 10,85 Millionen und acht Prozent waren keinesfalls Verlierer. ABC zeigte wieder zwei Stunden von «The Bachelor» und erreichte damit zufriedenstellende 9,74 Millionen Zuschauer (8 Prozent MA). Eine neue Folge «Castle» (Foto) brachte es im Anschluss noch auf solide 9,26 Millionen und sieben Prozent.

Die Kollegen von NBC konnten erwartungsgemäß auch an diesem Montag keinen Durchbruch bei der Quotenentwicklung feiern. «Chuck» (Foto) ist und bleibt mit 5,42 Millionen Zuschauern und fünf Prozent nur ein Geheimtipp und Neustart «The Cape» mit 4,56 Millionen und drei Prozent wieder nur ein weiterer Eintrag auf der immer länger werdenen Flopliste des Senders. Einzig «Harry’s Law» konnte ab 22 Uhr noch ein wenig Ergebniskorrektur betreiben. Auch wenn der Quotentrend immer weiter nach unten zeigt, konnte die David E. Kelley Dramedy immerhin 9,14 Millionen Zuschauer und fünf Prozent der jungen Zuschauer für sich vereinnahmen. Ein klitzekleiner Hoffnungsschimmer für den arg gebeutelten Sender. Und auch The CW musste mit seinen beiden Montagsdramen wieder kleine Brötchen backen. «90210» erreichte lediglich 1,78 Millionen Zuschauer und zwei Prozent Marktanteil, «Gossip Girl» im Anschluss nur 1,63 Millionen und ebenfalls zwei Prozent.

Kurz-URL: qmde.de/47612
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNun sicher: Super Bowl bricht alle Rekordenächster ArtikelTV und so: Herbsts Humor schlägt Wellen

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung