Schwerpunkt

Verbrechen in Serie: Dritter Tele 5-Serienabend startet

von
Ab Mittwoch ist «Without a Trace», «Crossing Jordan» und «Cold Blood» bei Tele 5 zu sehen.

Mit bekannten Fernsehserien, beliebten Spielfilmen und einigen Free-TV-Premieren erreichte Tele 5 kontinuierlich mehr Fernsehzuschauer. Schritt für Schritt trennt sich die Münchener Fernsehstation, welche am 22. September 2005 mit einer Neuausrichtung auf Sendung ging, von Spielfilmen und strahlt Serien aus.

Am Mittwochabend startet nun der dritte Serienabend, bislang sind montags vier und donnerstags drei Stunden Serien zu sehen. Mit Formaten wie «Walker, Texas Ranger» und «Akte X» bauten sich die Programmplaner eine Fangemeinde auf, die im Verhältnis gesehen für Top-Quoten sorgen. Nun kommen die Programme «Without a Trace», «Crossing Jordan» und «Cold Blood» hinzu.

Um 20.15 Uhr strahlt Tele 5 die Krimiserie «Without a Trace – Spurlos verschwunden» mit Anthony LaPaglia aus, der für seine Rolle als Jack Malone einen Golden Globe gewonnen hat. Die Fernsehstation zeigt die erste Staffel, die ProSieben erstmals am 3. September 2003 – ebenfalls am Mittwochabend – ausstrahlte. Zuletzt waren die ersten Folgen im Frühjahr 2007 bei kabel eins zu sehen, somit erfolgt bei Tele 5 erst die vierte Ausstrahlung. kabel eins wiederholt im Moment die fünfte Runde, die am Freitag um 23.10 Uhr überdurchschnittliche Einschaltquoten einfährt. In diesem Format sucht FBI-Ermittler Jack Malone mit seinem Team vermisste Personen in New York City. Das US-Network CBS stellte «Without a Trace» im Mai 2009 aufgrund von zu hohen Produktionskosten ein und ersetzte es durch das ähnlich erfolgreiche, aber kostengünstigere «The Good Wife».

Die erste Staffel von «Without a Trace» zeichnete sich dadurch aus, dass erstmals nicht nach einem Täter gefahndet, sondern Menschen gesucht wurden. Die Ermittler der fiktiven FBI-Einheit hatten nur maximal 48 Stunden Zeit, um die verschwundenen Personen zu suchen. Nach zwei Tagen ist die Chance äußerst gering, dass der Vermisste lebendig geborgen wird. Doch nach 160 Episoden gab es viele Episoden, die ähnlich waren, weshalb die Zuschauer zunehmend abschalteten.

Am 15. April 2003 startete VOX die Krimiserie «Crossing Jordan – Pathologin mit Profil», welche seit Sendestart tolle Einschaltquoten verbuchte. Derzeit ist die Serie mit Jill Hennessy, Ken Howard und Jerry O’Connell mittwochs gegen 23.10 Uhr bei der Kölner Fernsehstation zu sehen, bei Tele 5 werden die ersten Folgen um 21.15 Uhr aufgeführt. Um 21.15 Uhr geht die erste Staffel der früheren NBC-Serie auf Sendung, dieser Zyklus war ebenfalls schon mehrere Jahre nicht mehr im frei-empfangbaren Fernsehen zu sehen. Bei «Crossing Jordan» verlässt die Gerichtsmedizinerin Jordan regelmäßig ihren Arbeitsplatz, um Mörder hinter Gitter zu bringen.

Auf dem 22.15 Uhr-Slot ist «Cold Blood - DNA des Verbrechens» in deutscher Erstausstrahlung zu sehn. Die Doku-Reihe begleitet Polizisten, Forensiker und Journalisten, die von echten Ereignissen berichten. Zunächst beginnt die Reihe wöchentlich am Ort des Geschehens, dem Tatort. Danach werden die Täter auf Polizeirevieren und in Laboren überführt. Drei dreistündige Serienabend dauert bis 23.20 Uhr an, danach werden alle drei Formate in der selben Reihenfolge noch einmal auf Sendung geschickt.

Kurz-URL: qmde.de/45445
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Dienstag, 26. Oktober 2010nächster ArtikelSteht «Medium» vor dem Aus?

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung