Einspielergebnisse

Kinocharts an der Spitze wieder Zweidimensional

von
Nach 15 Wochen belegt nun erstmals wieder ein 2D-Film die Spitzenposition der deutschen Kinocharts. In den USA bleibt 3D führend.

In den deutschen Kinocharts steht erstmals seit 15 Wochen wieder ein 2D-Film an der Spitze: Nachdem in der vergangenen Woche «Drachenzähmen leicht gemacht» (Foto) den Hit «Alice im Wunderland» verdrängte, konnte der Animationsfilm die Spitzenposition nicht verteidigen. Sie ging nun an «Der Kautions-Cop». Der Film mit Gerald Butler wurde am ersten Wochenende von rund 350.000 Menschen gesehen. Die Drachen und Alice folgen mit 215.000 und 205.000 Besuchern in Deutschland auf den Plätzen zwei und drei.

In den USA hingegen liegt weiterhin ein 3D-Film ganz vorne: «Kampf der Titanen», der hierzulande demnächst an den Start geht, schaffte am ersten Wochenende aus dem Stand den Sprung auf Position eins. 61,4 Millionen Dollar wurden Medienberichten zufolge bislang eingespielt. Mehr als die Hälfte der Karten wurden aber aus 2D-Vorstellungen erlöst.

Interessant ist sowieso, dass der Film gar nicht in 3D hergestellt wurde. Weil sich die neue Technik zuletzt aber als sehr lukrativ erwies, «Alice im Wunderland» spielte am ersten Wochenende allein in den USA traumhafte 116 Millionen US-Dollar ein, wurde der Film nachträglich noch in 3D konvertiert.

Kurz-URL: qmde.de/41178
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kritiker: «Huff» (1x01)nächster Artikel«AWZ»: Zwei Neuzugänge sollen frischen Wind bringen

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Sebastian Schmitt

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung