TV-News

ProSieben setzt im neuen Jahr auf «The Orville»

von

Die dritte Staffel der Seth-MacFarlane-Serie feiert kurz nach Neujahr ihre Free-TV-Premiere.

Seth MacFarlane ist bekennender Fan seiner Serie «The Orville», die, obwohl sie 2017 Premiere feierte, erst drei Staffeln vorweisen kann. Nach einer von der Kritik mit gemischten Gefühlen aufgenommen ersten Staffel und einer erfolgreichen zweiten Runde, wanderte die Show nach drei Jahren Pause in den USA zum Streamingdienst Hulu. Hierzulande lässt eine Ausstrahlung weiter auf sich warten. Das ändert sich nun mit Beginn des neuen Jahres, denn ProSieben hat angekündigt, die dritte Runde, die den Beinamen «New Horizons» trägt, ab dem 2. Januar immer montags um 22:30 Uhr zu senden.

Damit erweitert der Unterföhringer Sender sein Serien-Angebot am Montagabend auf vier unterschiedliche Erstausstrahlungen. Seit dieser Woche ist um 20:15 Uhr eine Doppelfolge «Young Sheldon», gefolgt von zwei «United States of Al»-Ausgaben im Programm. Um kurz nach 22:00 Uhr sind weiterhin «Die Simpsons» mit einer Einzelepisode geplant.

Auch ein halbes Jahr nach der US-Premiere ist nicht ganz klar, ob «The Orville: New Horizons» die finale Staffel der Science-Fiction-Serie sein wird. Kurz vor dem Staffelfinale urteilte Quotenmeter über die neuen Ausgaben wie folgt: „«The Orville» ist eine der wenigen Serien, die sich im Verlauf ihrer Handlung kontinuierlich gesteigert hat und mit «New Horizons», […], ihren erzählerischen und visuellen Höhepunkt erreicht hat. Auch wenn hier kein «Star Trek» im Titel steht, bietet «The Orville» sowohl für alteingesessene Trekkies als auch Neueinsteiger hervorragende Unterhaltung bei der Erkundung neuer Welten und Zivilisationen sowie eine Alternative für von «Discovery» oder «Picard» enttäuschten Fans.

Die dritte Staffel spielt 400 Jahre in der Zukunft, wo die Crew der U.S.S. Orville ihre Erkundungsmission fortsetzt, während sie sowohl die Geheimnisse des Universums als auch die Komplexität ihrer eigenen zwischenmenschlichen Beziehungen erforscht. Zu den Darstellern der Serie gehören neben MacFarlane auch Adrianne Palicki, Penny Johnson Jerald, Scott Grimes, Peter Macon, J. Lee, Mark Jackson, Chad L. Coleman, Jessica Szohr und Anne Winters.

Kurz-URL: qmde.de/138888
Finde ich...
super
schade
75 %
25 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelARD will auch im Programm ihre Kräfte stärker bündelnnächster ArtikelApple TV+ startet vierteilige Doku über die Super League
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung