Quotennews

RTL punktet mit Neuauflage des «Turmspringens»

von   |  1 Kommentar

Erneut von Stefan Raab produziert, fand der Wettbewerb unter Promis nun bei RTL zurück ins Programm.

Das «RTL Turmspringen» war gestern zur Primetime zu sehen. Das Format ist eine Neuauflage des «TV total Turmspringens» und wird erneut von Stefan Raab produziert, auch wenn es diesmal bei RTL zu sehen ist. Mit Sprüngen vom 1-, 3-, 5-, und 10-Meter-Brett wollen Promis eine Fachjury beeindrucken. Mit dabei waren Dschungelkönig Filip Pavlovic, «Prince Charming» 2019 Nicolas Puschmanns und die beiden «Bachelors» Paul Janke und Dominik Stuckmann. Auch Moderatorin Lola Weippert trat mit ihrer Schwester Charlotte im Synchronspringen gegen Bella Lesnik und Angela Finger-Erben an. Kommentiert wurde das Event aus dem Europasportpark vom «Ninja Warrior»-Trio Jan Köppen, Laura Wontorra und Frank Buschmann.

Gestern fanden 2,10 Millionen Fernsehende auf den Sender, um sich die Neuauflage anzusehen. RTL sicherte sich somit einen starken Marktanteil von 11,4 Prozent und schob sich mit deutlichem Abstand vor das restliche Programm der privaten Sender. Besonders viel Aufmerksamkeit erhielt das Format in der Zielgruppe, aus welcher 0,96 Millionen Umworbene Interesse zeigten. So musste sich das Programm in der Tagesrangliste einzig knapp hinter der «heute-show» einreihen. Es wurde eine herausragende Sehbeteiligung von 21,6 Prozent eingefahren.

Das letzte Turmspringen bei ProSieben war 2015 ausgestrahlt worden. Damals schalteten 1,80 Millionen Fernsehende sowie 1,22 Millionen Jüngere ein. Zu Höchstzeiten wie beispielweise im Jahr 2008 lag die Reichweite hingegen bei 3,14 Millionen Menschen. Davon gehörten 2,23 Millionen der Zielgruppe an.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/134731
Finde ich...
super
schade
80 %
20 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSind «Die Simpsons» bei ProSieben bald Geschichte?nächster ArtikelGroße Verluste für «All Together Now» in der zweiten Woche
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Torsten
04.06.2022 08:57 Uhr 1
Bei den guten, alten Zeiten von Raab gab es wenigstens noch A-Promies zu bestaunen, aber das was RTL gestern auffuhr war doch mal wieder einen Ansammlung von irgendwelchen C- und Möchtegerns. Da hat sich das Einschalten wirklich nicht gelohnt und nach der Vorstellung für mich auch nicht mehr sehenswert.
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung