Primetime-Check

Samstag, 28. Mai 2022

von

Hatte ein Format gegen das Finale der UEFA Champions League eine Chance? Im Angebot waren Filme, eine Musik-Show, eine Clip-Show und ein Thriller.

Das Erste ging mit dem Thriller «Im Abgrund» in die Primetime und sichert sich 3,34 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, die für einen Marktanteil von guten 13,3 Prozent sorgten. Bei den jungen Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren ergab sich mit dem Film ein Anteil von 4,8 Prozent bei 0,28 Millionen Zuschauern. Im Anschluss gab es vor noch 1,86 Millionen Zuschauern «Hartwig Seeler – Gefährliche Erinnerung». Der Marktanteil belief sich damit auf insgesamt 7,6 Prozent, während es mit 0,16 Millionen jüngeren Zuschauern zu noch 2,5 Prozent am Markt reichte. Das Zweite setzte abendfüllend auf «sportstudio UEFA Champions League» und die Final-Partie zwischen dem FC Liverpool und Real Madrid. Mit den Vorberichten ab 20:15 Uhr erreichten Klopp und Ancelotti 5,12 Millionen Zuschauer insgesamt, zudem konnten 1,59 Millionen jüngere Zuschauer gemessen werden. Die Marktanteile lagen damit am entsprechenden Markt bei 27,8 Prozent, insgesamt reichte es zu starken 21,0 Prozent Marktanteil. Die eigentliche Partie ab 21:30 Uhr schraubte die Reichweiten auf insgesamt 8,39 Millionen Zuschauer und 2,7 Millionen junge Zuschauer hoch. Die Marktanteile zeigten exzellente 34,5 Prozent am gesamten TV-Markt an, die jüngeren Zuschauer blockierten ebenfalls grandiose 41,4 Prozent.

Bei RTL gab es um 20:15 Uhr die Show «Unvergessen – Die Geheimnisse hinter den kultigsten RTL-Momenten». Köln sicherte sich damit 1,34 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 5,5 Prozent. Aus der klassischen Zielgruppe waren hiervon 0,48 Millionen und damit ein Marktanteil von 7,9 Prozent vertreten. In München schickte ProSieben um 20:15 Uhr «Unglaublich! Spektakuläre Momente vor laufender Kamera» über den Äther. Dabei waren 0,91 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, wodurch sich 3,6 Prozent Anteil am TV-Markt ergaben. Außerdem reichte es zu 0,37 Millionen Zielgruppen-Zuschauern und damit zu einem Marktanteil von 6,1 Prozent.

Sat.1 spielte den Film «Die Unfassbaren 2 – No You See Me» und sicherte dem Bällchensender damit 0,98 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. Mit 0,4 Millionen Zuschauern aus der Zielgruppe reichte es zu 6,7 Prozent Marktanteil, während es insgesamt 3,9 Prozent am gesamten TV-Markt waren. RTLZWEI sendete «Die Vorsehung» in die Primetime und erreichte damit 0,69 Millionen Zuschauer. Aus der Zielgruppe konnten wiederum 0,21 Millionen Zuschauer gemessen werden, wodurch es zu 3,5 Prozent am Markt reichte. Insgesamt reichte es zu 2,7 Prozent Marktanteil.

Mit der Ranking-Show «So klingt Deutschland – Die 50 beliebtesten Music-Acts» ergatterte VOX 0,88 Millionen Zuschauer und damit einen Marktanteil von 4,1 Prozent. Aus der Zielgruppe konnten hiervon 0,3 Millionen Zuschauer definiert werden, wodurch sich ein entsprechender Marktanteil von 5,6 Prozent ergab. Zu guter Letzt sendete Kabel Eins in der Samstags-Primetime «9-1-1 Notruf L.A.». Die Crime-Serie lief vor 0,6 Millionen Zuschauern insgesamt, aus der Zielgruppe konnten hier 0,2 Millionen gemessen werden, wodurch sich ein entsprechender Marktanteil von 3,9 Prozent einstellte. Insgesamt reichte es zu 2,5 Prozent Marktanteil.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/134588
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Die Retourenprofis» präsentieren sich diese Woche mit starken Schwankungennächster Artikel14. Champions-League-Titel von Real Madrid holt über 8 Millionen Zuschauer
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung