Primetime-Check

Montag, 31. Januar 2022

von

Wie lief es für den Olympia-Abend im Ersten? Konnten die Sitcoms bei ProSieben überzeugen?

Für ProSieben läuft es am Montagabend weiterhin mau, denn die Sitcom-Reihe bestehend aus «Young Sheldon», «United States of Al», «Die Simpsons» und «Family Guy» performten erneut unterhalb des Senderschnitts. Der junge Nerd verbuchte 0,91 Millionen Zuschauer und 7,7 Prozent in der Zielgruppe. Die anschließende zweite Chuck-Lorre-Produktion des Abends wollten ab 20:45 Uhr nur noch 0,64 Millionen sehen. Der Marktanteil bei den Umworbenen sank auf 5,6 Prozent. Zwei Folgen der gelben Springfield-Familie sorgten im Anschluss noch für jeweils 0,58 Millionen Zuschauer, die Einschaltquoten bewegten sich nun bei 6,0 und 6,6 Prozent. Für «Family Guy» ging es ab 22:05 Uhr erneut bergab. Die Reichweite stürzte auf 0,37 Millionen, der Zielgruppenanteil sank auf 5,4 Prozent.

Ähnlich mager sah es bei Sat.1 aus, wo «Sat.1 investigativ: Neue Spuren im Fall Maddie. Ist der Deutsche Christian B. der Täter?» im Programm war. Die Maddie-Doku verzeichnete 0,81 Millionen Zuschauer und Marktanteile von 2,7 Prozent bei allen und 6,0 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Der anschließende Talk generierte ab 22:05 Uhr noch 0,58 Millionen Seher und Sehbeteiligungen von 2,4 und 5,2 Prozent. Kabel Eins setzte auf die Filme «Rush Hour 3» und «Last Boy Scout» und markierte Reichweiten von 0,87 und 0,57 Millionen. In der Zielgruppe brachte man es auf 4,8 und 4,5 Prozent.

Bei RTL lief es dagegen super: «Wer wird Millionär?» unterhielt 4,15 Millionen Zuschauer und sicherte sich Marktanteile von 14,0 Prozent insgesamt und 14,7 Prozent bei den Umworbenen. «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!» behielt danach noch 4,00 Millionen, die Marktanteile stiegen auf 21,7 und 31,6 Prozent. VOX setzte auf einen «Goodbye Deutschland»-Doppelpack und fuhr 1,40 und 0,49 Millionen ein. In der Zielgruppe standen 8,5 und 4,3 Prozent auf der Uhr. «Die Geissens» lockten 0,82 und 0,93 Millionen zu RTLZWEI. In Grünwald durfte man sich über 6,3 und 6,8 Prozent in der Zielgruppe freuen.

Das reichweitenstärkste Programm gab es am Montagabend im ZDF zu sehen, «Neben der Spur – Die andere Frau» sicherte sich ein 7,09-millionenköpfiges Publikum und Marktanteile von 23,3 und 8,1 Prozent. Das «heute journal» informierte anschließend noch 4,94 Millionen. Die Quoten beliefen sich nun auf 18,3 und 9,3 Prozent. Das Erste setzt auf die Doku «Spiel mit dem Feuer – Wer braucht noch dieses Olympia?» und die Diskussionsrunde «Hart aber fair». Um 20:15 Uhr schalteten 3,20 Millionen die blaue Eins ein, den Plasberg-Talk verfolgten ab 21:00 Uhr 2,95 Millionen. Beim Gesamtpublikum standen erst 10,4, dann 10,2 Prozent zu Buche. Bei den 14- bis 49-Jährigen lag die Sehbeteiligung zunächst bei 12,3, danach bei 7,4 Prozent.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/132197
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDoku-Soaps bei VOX und RTLZWEI: Grünwald jubelt, Köln siegtnächster ArtikelTele 5 schickt «SchleFaZ» im März in die nächste Runde
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung