Primetime-Check

Freitag, 17. Dezember 2021

von

Wie erfolgreich war der erste Teil des Finales von «Ninja Warrior Germany»? Wie viele Zuschauer lockte die Bundesligapartie Bayern gegen Wolfsburg?

Das Erste eröffnete den Freitagabend mit dem Interview «Farbe bekennen» mit Friedrich Merz und lockte damit 3,76 Millionen Zuschauer, was guten 12,8 Prozent Marktanteil entsprach. 0,72 Millionen 14- bis 49-Jährige bedeuteten gleichzeitig eine starke Quote von 11,4 Prozent. Mit dem Film «Der kleine Lord» wuchs die Reichweite auf 5,04 Millionen Menschen und es waren hohe 16,8 Prozent Marktanteil möglich. Die 0,91 Millionen Jüngeren steigerten sich auf einen herausragenden Marktanteil von 13,1 Prozent zurück. Das ZDF war mit einer Folge der Krimiserie «Die Chefin» sehr erfolgreich und begeisterte 6,55 Millionen Menschen für sich, was starken 21,7 Prozent Marktanteil glich. 0,47 Millionen Jüngere führten zudem zu hohen 6,9 Prozent. Ab 21.45 Uhr holte das «heute journal» bei 4,19 Millionen Zuschauern gute 14,6 und 7,4 Prozent Marktanteil beim jüngeren Publikum.

RTL zeigte den ersten Teil des Finales von «Ninja Warrior Germany» und erreichte damit 1,98 Millionen Fernsehende. Dies glich einem akzeptablen Marktanteil von 6,5 Prozent. Bei den 0,83 Millionen Umworbenen sicherte sich der Sender eine gute Quote von 12,4 Prozent. Sat.1 setzte ab 20.15 Uhr auf das Bundesligaspiel FC Bayern München gegen VfL Wolfsburg und punktete damit sehr gut. Die Partie lockte bis zu 3,21 Millionen Fußballfans, was einem hervorragenden Marktanteil von 11,1 Prozent entsprach. Zudem waren bis zu 0,89 Millionen Werberelevante interessiert, was starke 12,7 Prozent bedeutete.

Bei ProSieben überzeugte der Science-Fiction-Film «Matrix» 0,89 Millionen Filmfans. Das bedeutete eine mäßige Sehbeteiligung von 3,1 Prozent, während in der Zielgruppe akzeptable 7,3 Prozent Marktanteil verbucht wurden. Folglich saßen 0,49 Millionen der Umworbenen vor dem Bildschirm. RTLZWEI überzeugte mit dem Thriller «The Da Vinci Code – Sakrileg» an diesem Freitagabend 0,78 Millionen Fernsehende, die gute 2,8 Prozent Marktanteil verbuchten. In der Zielgruppe erzielte der Sender mit 0,23 Millionen jüngeren Zuschauern hingegen ausbaufähige 3,5 Prozent Marktanteil.

Vier Folgen «Criminal Minds» waren bei Kabel Eins zur Primetime im Programm und überzeugten zwischen 0,47 und 0,66 Millionen Zuschauern. Insgesamt erhöhte sich die schwache Quote von 1,6 Prozent im Laufe des Abends auf hohe 4,0 Prozent. In der Zielgruppe verbesserte man sich von miesen 1,8 auf passable 4,2 Prozent Marktanteil. Bei VOX lief die Komödie «Bad Moms 2» vor 0,91 Millionen Filmfans. Dies glich einem mauen Marktanteil von 3,1 Prozent. Bei den 0,45 Millionen Werberelevanten wurde jedoch eine solide Quote von 6,6 Prozent eingefahren.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/131412
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrivate Filmübertragungen gehen unternächster ArtikelArnd Zeigler: ‚Mich nervt diese Empörungsmaschinerie‘
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Christian Lukas Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung