TV-News

«Alaska»: „Das kleine Fernsehspiel“ koproduziert neuen ZDF-Spielfilm

von

In wenigen Tagen startet zudem die ZDF-Reihe „Shooting Stars – Junges Kino im Zweiten“, die ebenfalls von der ZDF-Nachwuchsredaktion präsentiert wird.

In Mirow in Mecklenburg-Vorpommern erfolgte der Drehstart für den Spielfilm «Alaska», der von der ZDF-Nachwuchsredaktion „Das kleine Fernsehspiel“ und Woodwater Films koproduziert wird. Der Film ist der zweite Langfilm von Autor und Regisseur Max Gleschinski, dessen Drehbuch im Juni für den Deutschen Drehbuchpreis nominiert wurde. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich noch bis 17. September ab.

Darum geht es in «Alaska»: Nach dem Tod ihres pflegebedürftigen Vaters findet die schweigsame Mittvierzigerin Kerstin (Christina Große) bei einer Kajaktour auf den Mecklenburgischen Seen langsam zurück ins Leben. Gerade als sie beginnt, sich in eine andere Camperin, Alima (Pegah Ferydoni), zu verlieben, taucht ihr entfremdeter Bruder Thomas (Karsten Antonio Mielke) zusammen mit seiner Frau Nina (Milena Dreißig) auf und will seine Schwester zur Rede stellen: Kerstin hat den toten Vater nämlich einfach in seinem Haus liegen lassen und ist davongefahren – mit dessen Kajak und seinen gesamten Ersparnissen.

Während es für «Alaska» noch keinen Sendetermin gibt, präsentiert „Das kleine Fernsehspiel“ ab dem 16. August zum neunten Mal die Sommerreihe „Shooting Stars – Junges Kino im Zweiten“. Bereits ab Montag, 9. August, stehen alle Filme der Reihe in der ZDFmediathek zur Verfügung. Im linearen Fernsehen macht der Politthriller «Das Ende der Wahrheit»  von Philipp Leinemann den Anfang. Der Thriller, der um 20:15 Uhr im ZDF läuft, handelt von Martin Behrens (Ronald Zehrfeld), der Experte für Zentralasien beim Bundesnachrichtendienst ist und glaubt, dass er mit seiner Arbeit einen Beitrag zur Erhaltung der nationalen Sicherheit leistet. Am selben Abend um 0:10 Uhr folgt der Horrorfilm «Endzeit»  von Regisseurin Carolina Hellsgård, die das Publikum in ein postapokalyptisches Deutschland führt.

Am Dienstag, 17. August, folgt um 23:00 Uhr schon der nächste Streifen: die Coming-of-Age-Geschichte «Kokon»  von Leonie Krippendorff. Darin verliert die 14-jährige Nora (Lena Urzendowsky) in der Sommerhitze Berlin-Kreuzbergs ihr Herz an die wilde Romy (Jella Haase) und wird erwachsen. Am Mittwoch um 23:15 Uhr steht «Cleo»  auf dem Programm, während einen Tag später zur selben Uhrzeit die Sommerkomödie «Get Lucky – Sex verändert alles»  ausgestrahlt wird. Den Abschluss der „Shooting Stars"-Reihe bildet am Montag, 23. August, um 0:10 Uhr das Familiendrama «Der Geburtstag», das in Film-Noir-Ästhetik daherkommt.

Kurz-URL: qmde.de/128638
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Tierische Titanen»: ntv zeigt Doku über die Wildnis Afrikasnächster Artikel«Date or Drop»: Sophia Thomalla soll neue Dating-Show bei RTL moderieren
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung