Quotennews

«Germany’s Next Topmodel» verliert enorm an Reichweite

von   |  3 Kommentare

Bisher lief es für das Klum-Format bei ProSieben auch im Jahr 2021 gewohnt gut. Doch gestern brachen die Quoten besorgniserregend ein.

Die Model-Show «Germany's Next Topmodel - by Heidi Klum» kann entspannt auf eine bisher erfolgreiche Staffel zurückblicken und ist voll auf Kurs Halbfinale, auch wenn Halbfinale bei «GNTM» mittlerweile heißt, dass noch sechs Mädchen dabei sind. Im April und Mai lagen die Quoten bisher konstant über 2,3 Millionen Zuschauer, um die 9 Prozent Marktanteil und bei der Zielgruppe lag man mit grob 1,5 Millionen Zuschauern stets um die 20 Prozent. Starke Werte durchweg, jedoch wenn man hoch schwebt, fällt man umso tiefer. So gestern in der Donnerstagsprimetime geschehen.

Mit nur 1,82 Millionen Zuschauern zeigt sich das Klum-Format erstmals seit langem sehr schwach, auch der Marktanteil mit 5,7 Prozent verheißt nichts Gutes. Die Zielgruppe bleibt von dem Einbruch nicht verschont und landet mit 1,14 Millionen Zuschauern bei "nur" 12,7 Prozent. Im Sport würde man nach so einer Leistung unweigerlich die Frage, woran es gelegen hat, stellen. So auch hier und der Sport scheint seine Rolle dabei zu spielen. Das «DFB-Pokalfinale» ließ sämtliche anderen Sendeergebnisse weit hinter sich und sorgte mit 9,54 Millionen Zuschauern für den Tagesbestwert. Auch die jüngeren Zuschauer wollten lieber das Erste als ProSieben sehen, hier landeten 2,81 Millionen beim Pokalfight. Es resultierten Marktanteile von 30 Prozent insgesamt und 30,6 Prozent am Zielgruppenmarkt.

Doch nicht nur der Fußball erscheint am schwachen «GNTM»-Ergebnis schuld. Dass nun «Das Traumschiff» im ZDF mit 4,47 Millionen Zuschauern sehr gut lief, wird eher weniger ProSieben-Zuschauer gekostet haben, jedoch dass «The Great Wall»  bei RTL ebenfalls starke Quoten zeigte schon eher. Hier schalteten 2,25 Millionen Zuschauer ab drei Jahren den Film mit Mat Damon ein, somit 6,9 Prozent Marktanteil. Immerhin zeigt sich ProSieben hier in der Zielgruppe als Sieger, denn RTL schalteten lediglich 0,76 Millionen umworbene Zuschauer ein, somit ein Marktanteil von 8,4 Prozent. Ob nun das «Pokalfinale», «The Great Wall » oder doch «Das Traumschiff» am Quotentief Schuld waren, wird sich zwar nie klären lassen, man wird jedoch kommende Woche sehen, ob es wieder bergauf geht.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/126834
Finde ich...
super
schade
74 %
26 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDortmund ist DFB-Pokalsieger und 9,5 Millionen schauten zunächster ArtikelCécile Frot-Coutaz folgt auf Gary Davey
Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
Torsten.Schaub
14.05.2021 12:00 Uhr 1
Besorgniserregend? Aber doch nicht für Pro7 und Heidi Klum, die einen Vertrag über weitere Jahre geschlossen haben und somit diesen Mi.t, wie RTLs DSDS, über viele, viele Jahre weiterhin produzieren und die Zuschauer damit verarschen.
Lucifer
14.05.2021 17:27 Uhr 2
Oh welch Überraschung... bei einem Gegenprogramm mit knapp 10 Mio. Zuschauern.

Man muss kein Hellseher sein, um vorauszusagen dass es nächste Woche wieder aufwärts gehen wird für GNTM.
Sentinel2003
14.05.2021 19:53 Uhr 3
Joar, die gute Heidi hat damit mit Pro 7 einen Renten Vertrag gleichmal abgeschlossen und bekommt wahrscheinlich noch mit diesen vielen Staffeln Mio. von Euro's!! Wer weiß, vielleicht wird Sie ja mit der deutschen und ihrer Ami Variante ja noch zur Milliärdärin!! :grimacing: :grimacing: :grimacing:

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Jake Owen verklagt
Jake Owens "Made for You" ist der Grund für eine gerichtliche Auseinandersetzung Die Songschreiber Alexander Cardinale und Morgan Reid haben am 27.... » mehr

Surftipps

Jake Owen verklagt
Jake Owens "Made for You" ist der Grund für eine gerichtliche Auseinandersetzung Die Songschreiber Alexander Cardinale und Morgan Reid haben am 27.... » mehr

Werbung