Quotennews

«Die Höhle der Löwen» weiter im Abwärtstrend

von

«Wer wird Millionär?» kann mit den Quoten des Zocker-Specials ebenfalls nicht zufrieden sein.

Die ersten beiden Folgen der neuen Staffel von «Die Höhle der Löwen» verlief durchwachsen. Zwar kam mit der ersten Ausgabe gut aus dem Starblock und kam auf 2,38 Millionen Zuschauer. In Woche zwei ging es dann aber runter auf 2,04 Millionen Zuschauer, was den schwächsten Wert seit fast sechs Jahren bedeutete. Die Zielgruppewerte lagen mit 14,7 und 13,5 Prozent weiterhin auf einem fantastischen Niveau. Die dritte Ausgabe verfolgten am Montagabend nun 1,87 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, wovon 1,03 Millionen aus der werberelevanten Gruppe stammten. Die Einschaltquoten beliefen sich auf dem Gesamtmarkt auf gute 5,8 Prozent. In der Zielgruppe standen fantastische 11,5 Prozent zu Buche. Die Zahlen lesen sich zwar noch immer sehr gut und im Vergleich zum Programm der anderen Sender holte man in Zielgruppe nach dem «Tatort» und der «Tagesschau» noch immer die drittbesten Werte, doch der Abwärtstrend hält auch in Woche drei der neunten Staffel an.

Tagsüber versendete VOX diverse Chick-Flix bis am Vorabend die Wiederholung von «Ant-Man» auf dem Plan stand. Der erfolgreichste Film am Nachmittag war «Natürlich blond 2», der 0,51Millionen um 11 Uhr unterhielt. Die Einschaltquote in der Zielgruppe lag bei 7,3 Prozent. «Ant-Man» floppte dagegen ein zweites Mal, denn schon am Sonntagabend zur besten Sendezeit standen lediglich 0,67 Millionen Zuschauer ab drei Jahren und eine Zielgruppensehbeteiligung von schlechten 3,3 Prozent zu Buche. Diesmal wurden 0,69 Millionen ermittelt, davon 0,30 Millionen aus der Zielgruppe. Die Wiederholung überbot aber immerhin mit 0,30 Millionen 14- bis 49-Jährigen die Primetime-Ausstrahlung und sorgte für 4,6 Prozent, dennoch ein ausbaufähiger Wert.

Beim Muttersender RTL gab es zur Primetime ebenfalls eigenes Programm. Günther Jauch meldete sich mit einem «Zocker Special» von «Wer wird Millionär?». Die Quizshow brachte dem Kölner Sender 3,54 Millionen Ratefüchse, wovon 0,88 Millionen Umworbene waren. Die Marktanteile beliefen sich auf 11,7 beziehungsweise mäßige 10,5 Prozent. Zuletzt gab es im Januar vier Ausgaben der Zocker-Runde, die allesamt über vier Millionen Zuschauer unterhielten. Die bislang letzte Ausgabe schaffte diese Hürde allerdings nur knapp und markierte eine Reichweite von 4,04 Millionen. In der Zielgruppe standen am 22. Januar 13,5 Prozent auf dem Papier.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/125988
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Die Geissens»-Best-of kann nicht mit der Staffel mithaltennächster ArtikelPrimetime-Check: Ostermontag, 5. April 2021
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Tramyard würdigt John Prine
Tramyard veröffentlicht "People Puttin' People Down" Eine brandneue Jam-Band Tramyard, zu deren Mitgliedern einige der besten Sessionmusiker Irland... » mehr

Surftipps

Tramyard würdigt John Prine
Tramyard veröffentlicht "People Puttin' People Down" Eine brandneue Jam-Band Tramyard, zu deren Mitgliedern einige der besten Sessionmusiker Irland... » mehr

Werbung