TV-News

Teilnehmer-Wechsel bei «Ich bin ein Star - Die große Dschungelshow»

von   |  3 Kommentare

Der «Prince Charming»-Kandidat Sam Dylan ersetzt die bereits als Teilnehmerin angekündigte Nina Queer bei der Dschungelshow. In der neuen Show wird der erste Camper für die reguläre 15. Jubiläumsstaffel 2022 in Australien gesucht.

Die Berliner Dragqueen, Entertainerin und Buchautorin Nina Queer musste sich schon 2017 Rassismus-Vorwürfen stellen zu ihren Aussagen in Zusammenhang mit einem homophoben Angriff in Kreuzberg, von denen sie sich anschließend distanziert hat. Mit ihrer späteren Äußerung „Dann bin ich eben die erste Hitler-Transe“ hatte sie in einem Interview erneut für Aufsehen und Kritik gesorgt.

„Vor dem Hintergrund aktueller Diskussionen und unserer Haltung, jegliche Form von Antisemitismus, Rassismus sowie Diskriminierung klar zu verurteilen, können und wollen wir jemanden, der sich selbst ‚Hitler-Transe‘ nennt, keine Plattform in einer Unterhaltungssendung bieten. Dies haben wir im entsprechenden Vorgehen bei DSDS klar gezeigt. Hier gibt es keine Grauzone. Wir erkennen Nina Queer als Künstlerin an, aber wer öffentlich solche Begrifflichkeiten wählt, ob als bloße Provokation gedacht oder nicht, dem wollen wir konsequenterweise keine Bühne bieten.“, so RTL-Geschäftsführer Jörg Graf.

Sam Dylan wird deshalb anstelle von Nina Queer als Kandidat in der neuen Show «Ich bin ein Star - Die große Dschungelshow» mitwirken, der schon 2019 an der ersten Staffel von «Prince Charming» teilnahm und in der fünften Folge freiwillig ausstieg.

Ab Freitag den 15. Januar um 22:15 Uhr kämpfen zwölf Kandidaten täglich live in der neuen 15-teiligen RTL-Event-Show «Ich bin ein Star – Die große Dschungelshow» um das "Goldene Ticket" für Australien.

Kurz-URL: qmde.de/124022
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Montag, 11. Januar 2020nächster ArtikelJoyn-Showtipp: «Claudias House of Love»
Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
Hingucker
14.01.2021 12:43 Uhr 1
Ich kenne tatsächlich diemal keinen dieser Protagonisten und bin beinahe stolz darauf... Man hat den Eindruck, RTL muss auf Teufel komm raus diesen Mist produzieren, auch wenn es in einer Lagerhalle ist.



Man sieht, was aus dem Sender geworden ist. Man kann nur noch einigermaßen gute Quoten mit Trash machen. Das kommt davon, wenn man schon vor 15 Jahren damit anfing, die älteren Zuschauer zu vergraulen, was sich jetzt rächt. Siehe Zuschauerzahlen.
Vittel
14.01.2021 12:54 Uhr 2
Das tote Pferd wird geritten, bis es komplett zu Staub zerfallen ist.

Denen fehlt Mut und Visionen, damit sie die alten, ehemals guten Formate auch mal loslassen können. Bei DSDS geht es doch ähnlich zu, weniger Liveshows, günstigere Produktionsorte usw. Wer hat den noch Lust auf so eine Abwärtsspirale?



Warum nicht einfach mal sagen: Danke und Adieu, wir sehen uns in einigen Jahren mit einem komplett frischen Format wieder.
CaptainCharisma
14.01.2021 13:53 Uhr 3
^Aber sind die Quoten bei dem Murks nicht noch in Ordnung?

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

My Dirt Road Diary - Reality TV mit Luke Bryan
Mit "My Dirt Road Diary" bekommt Luke Bryan seine eigene Realty TV-Serie auf IMDB Nachdem Luke Bryan 2015 und 2017 erste Gehversuche im Fernsehen b... » mehr

Surftipps

My Dirt Road Diary - Reality TV mit Luke Bryan
Mit "My Dirt Road Diary" bekommt Luke Bryan seine eigene Realty TV-Serie auf IMDB Nachdem Luke Bryan 2015 und 2017 erste Gehversuche im Fernsehen b... » mehr

Werbung