Schwerpunkt

Nichts für zarte Gemüter: «Yellowstone»

von   |  5 Kommentare

Bei Paramount Network verzeichnete die Serie «Yellowstone» fantastische Reichweiten. Nun startet die Serie auch in Deutschland.

Ab dem 24. November ist es soweit, dann kommt die moderne Westernserie «Yellowstone» auch in deutsche Wohnzimmer. Dienstags ab 21.10 Uhr bietet der Pay-TV Sender Sony AXN die erfolgreiche US-Serie an. In den USA ist «Yellowstone» aktuell die erfolgreichste Serie im Kabelfernsehen. Im Sommer 2020 war sie die meistgesehene Kabelserie und brach bei Paramount Network alle bisherigen Rekorde.

Neo-Western mit Starbesetzung
Dramatische Szenen, Familienkonflikte, der Kampf um Geld und Land, das kennen wir bereits seit Dallas und anderen erfolgreichen Fernsehserien. «Yellowstone» kommt gewaltiger, mit großartigen Landschaftsaufnahmen, Stimmungsbildern und packenden Szenen daher. Die Serie bietet Sprengstoff durch die Nähe zum Yellowstone Nationalpark, Landenteignung, Konflikte mit Indianern des angrenzenden Reservates sowie Spannungen innerhalb der Familie.

Mit Kevin Costner in der Hauptrolle als Rancher und Familienoberhaupt John Dutton sowie Luke Grimes («American Sniper») und Wes Bentley («American Beauty») ist die Serie hochkarätig besetzt. Verantwortlich dafür ist Taylor Sheridan, der die Drehbücher zu 30 Episoden schrieb und neben Costner Produzent und Regisseur der Serie ist. «Yellowstone» soll ein authentisches Amerika des Mittelwestens zeigen, fernab des Urbanen und spricht durch seine gnadenlose Härte überwiegend eher ein männliches Publikum an. Hier, im Mittelwesten scheint es vor allem darum zu gehen, tough zu sein.

Worum geht es in «Yellowstone»?
Die Yellowstone Dutton Ranch ist die größte, zusammenhängende Ranch ihrer Art in den USA. Sie grenzt an den berühmten Yellowstone Nationalpark und an ein Indianerreservat. Der Witwer und Rancher John Dutton sieht sich radikalen Naturschützern, Indianern und skrupellosen Geschäftemachern gegenüber, die Ansprüche auf sein Land erheben und ist selbst nicht zimperlich in der Wahl seiner Mittel zur Verteidigung seines Besitzes. Neben dem drohenden Verlust der Ranch sieht sich John Dutton familiären Spannungen ausgesetzt, die nicht einfach mit Gewalt zu lösen sind.



Der jüngste Sohn Kayce ist mit einer Indianerin verheiratet und lebt nach seiner Dienstzeit bei den Navy SEALs mit seiner Familie im Reservat. Der mittlere Sohn Jamie strebt eine Karriere als Generalstaatsanwalt an und würde dann gezwungen sein, gegen die Machenschaften seines Vaters vorzugehen. Einzig der älteste Sohn Lee Dutton steht treu an der Seite des Vaters und führt die Ranch mit fester Hand. Neben der Tochter Beth (Kelly Reilly), der eigentlichen rechten Hand des Vaters, einer erfolgreichen, aber süchtigen Hedge-Fonds-Managerin spielt der Ziehsohn Rip Wheeler eine entscheidende Rolle. Es wird dramatisch, als der älteste Sohn Lee in einer Auseinandersetzung um gestohlene Rinder getötet wird.

Drei Staffeln, die vierte wurde im Sommer 2020 gedreht
Als Kulisse für diesen modernen Western diente hauptsächlich die Chief Joseph Ranch in Darby Montana. Es sind vor allem die grandiosen Landschaftsaufnahmen in Montana und in Utah, welche «Yellowstone» zu einer der erfolgreichsten Serien machen. Action ist auf jeden Fall in allen Staffeln garantiert. Die erste Staffel umfasst neun Episoden und hat gegenüber Staffel zwei und drei eine deutliche Überlänge. „Serienjunkies.de“ bewertete die 90-minütige Pilotausstrahlung mit vier Sternen. Die zweite Staffel erhielt bei Rotten Tomatoes 87 Prozent positive Bewertungen. Man darf also gespannt sein. Definitiv ist «Yellowstone» nichts für zarte Gemüter!

Kurz-URL: qmde.de/122705
Finde ich...
super
schade
92 %
8 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNeue Folgen «Das Traumschiff»nächster Artikel«Boruto» geht in die zweite Staffel
Es gibt 5 Kommentare zum Artikel
Sentinel2003
07.04.2021 15:31 Uhr 1
Obwohl ich großer Fan von Costner bin, hatte ich schon nach Folge 1 null Bock mehr, da ich null durchgesehen habe, um was es in der Serie eigentlich geht....
kauai
08.04.2021 18:15 Uhr 2
Ich würde die Serie gern Mal schauen, aber nur deshalb extra noch Geld für eine AXN-Buchung bei Prime auszugeben? Ich bin noch unschlüssig......
Fabian
09.04.2021 08:17 Uhr 3
Mach doch einfach das 14-tätige Probeabo. Ich hatte bis dorthin die erste Staffel durch, jetzt müsste auch die zweite Staffel verfügbar sein. Ich finde, das ist die beste Serie der vergangenen Jahre.
Sentinel2003
09.04.2021 09:42 Uhr 4






Momentan hat Amazon sogenannte "Frühlingsangebote" für Channels! Da kosten bis Sonntag einige nur 99 cent für 3 Monate!
kauai
10.04.2021 11:22 Uhr 5
Danke @ Fabian und Sentinel für die Tipps! Das hatte ich gar nicht auf dem Schirm.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Rusty Young ist tot
Der Poco-Mitbegründer Rusty Young ist tot. Gründungsmitglied der Country-Rock Band Poco, Sänger, Songschreiber und Multiinstrumentalist Rusty Young... » mehr

Surftipps

Rusty Young ist tot
Der Poco-Mitbegründer Rusty Young ist tot. Gründungsmitglied der Country-Rock Band Poco, Sänger, Songschreiber und Multiinstrumentalist Rusty Young... » mehr

Werbung