Hintergrund

Buchclub: 'Keine Regeln: Netflix und die Kultur der Neuerfindung'

von

Das junge Buch von Reed Hastings und Erin Meyer ist unter anderem als McKinsey Business Book des Jahres nominiert.

Seit Reed Hastings 2009 das Netflix Culture Deck für die Öffentlichkeit freigegeben hat, sind die Besonderheiten der Netflix-Kultur für jedermann sichtbar. Die Ergebnisse dieser Firma zeigen, dass hier etwas richtig funktioniert.

Ein Buch, auf das viele gewartet haben
Dieses Buch ist das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit zwischen dem CEO von Netflix und Erin Meyer, einer INSEAD-Professorin, die auch Autorin des berühmten Buches „The Culture Map“ ist. Und hier kommt das erste wesentliche Element: Dieses Buch fügt dem berühmten Kulturdeck nichts Wesentliches hinzu, außer einem Kapitel, das dem Globalisierungsprozess von Netflix gewidmet ist und wie seine einzigartige Kultur an die spezifischen Länderkulturen angepasst wurde.

Hier folgte Hastings den in Meyers Buch skizzierten Konzepten und leitet eine faszinierende Fallstudie darüber ab, wie Unternehmenskulturen in internationalen Kontexten leben können, vorausgesetzt, es besteht ein starkes Bewusstsein für einige kulturelle Unterschiede. Netflix-Mitbegründer Reed Hastings enthüllt zum ersten Mal die unorthodoxe Kultur hinter einem der innovativsten, einfallsreichsten und erfolgreichsten Unternehmen der Welt.

Warum Netflix so erfolgreich ist
Es gab noch nie ein Unternehmen wie Netflix. Es hat eine Revolution in der Unterhaltungsindustrie ausgelöst, die einen Jahresumsatz von Milliarden Dollar generiert und gleichzeitig die Fantasie von Hunderten Millionen Menschen in über 190 Ländern anregt. Um diese großen Höhen zu erreichen, musste sich Netflix, das 1998 als Online-DVD-Verleih eingeführt wurde, immer wieder neu erfinden. Diese Art von beispielloser Flexibilität wäre ohne die kontraintuitiven und radikalen Managementprinzipien, die Mitbegründer Reed Hastings von Anfang an aufgestellt hatte, nicht möglich gewesen. Hastings lehnte die konventionelle Weisheit ab, nach der andere Unternehmen operieren, und widersetzte sich der Tradition, um stattdessen eine Kultur aufzubauen, die auf Freiheit und Verantwortung ausgerichtet ist. Diese hat es Netflix ermöglicht, sich anzupassen und zu innovieren, wenn sich die Bedürfnisse seiner Mitglieder und der Welt gleichzeitig verändert haben.

Unorthodoxe Prinzipien
Hastings setzte neue Maßstäbe, wertschätzte Menschen gegenüber Prozessen, betonte Innovation gegenüber Effizienz und gab den Mitarbeitern Kontext, nicht Kontrolle.

- Bei Netflix gibt es keine Urlaubs- oder Kostenrichtlinien.
- Bei Netflix wird eine angemessene Leistung großzügig abgetrennt, und harte Arbeit ist unerheblich.
- Bei Netflix versuchen Sie nicht, Ihrem Chef zu gefallen, sondern geben stattdessen offenes Feedback.
- Bei Netflix benötigen Mitarbeiter keine Genehmigung, und das Unternehmen zahlt sich als Marktführer aus.

Als Hastings und sein Team diese unorthodoxen Prinzipien zum ersten Mal entwickelten, waren die Auswirkungen unbekannt und ungetestet. Aber in nur kurzer Zeit führten ihre Methoden zu beispielloser Geschwindigkeit und Kühnheit, da Netflix schnell zu einer der beliebtesten Marken der Welt wurde.

Zum ersten Mal tauchen Hastings und Erin Meyer, Bestsellerautorin von „The Culture Map“ und eine der einflussreichsten Geschäftsdenkerinnen der Welt, tief in die kontroversen Ideologien im Herzen der Netflix-Psyche ein, die Ergebnisse hervorgebracht haben, um die sie die Geschäftswelt beneidet. „No Rules“ basiert auf Hunderten von Interviews mit aktuellen und früheren Netflix-Mitarbeitern aus der ganzen Welt und nie zuvor erzählten Geschichten über Versuch und Irrtum aus Hastings eigener Karriere.

Meyers Rolle in dem Buch ist wertvoll. Sie ging etwas kritisch mit der Verbindung zur Netflix-Kultur um. Durch eine konstante Anzahl von Interviews konnte sie diese kulturellen Prinzipien in gültige Fälle umsetzen und erklären, warum sie bei Netflix funktionieren und wie sie den Erfolg des Unternehmens unterstützen konnten.

Keine Regeln: Warum Netflix so erfolgreich ist ist im Handel erhältlich.

Mehr zum Thema... Buchclub TV-Sender Netflix
Kurz-URL: qmde.de/122527
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelLisa Gregorian verlässt die Warner Bros.TV Group Ende des Jahresnächster Artikel«Umbrella Academy» bekommt eine dritte Season
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung