US-Quoten

«The Voice» springt vor Finale nach oben

von

Während die NBC-Show noch einmal ordentlich zulegte, verabschiedete sich «The Great Christmas Light Fight» nach kurzem Hoch schwach.

US-Quotenübersicht

  • NBC: 7,61 Mio. (5%)
  • CBS: 6,15 Mio. (3%)
  • ABC: 2,88 Mio. (3%)
  • FOX: 1,47 Mio. (2%)
  • The CW: 0,79 Mio. (1%)
Durschnittswerte der Primetime ab 2 Jahren (18-49J.)
Kurz vor dem endgültigen Finale der 17. Staffel zeigte «The Voice» mit der letzten Montagsausgabe noch einmal, wie beliebt die Castingshow bei den Zuschauern ist. So kamen die ersten Finalauftritte der Teilnehmer auf satte 9,07 Millionen Zuseher, mehr hatte noch keine andere Liveshow der aktuellen Staffel. Folglich ging es bei den 18- bis 49-Jährigen um einen Prozentpunkt auf starke sechs Prozent Marktanteil nach oben. Damit setzte sich die NBC-Show bei Jung und Alt weit vor die restlichen Formate des Abends. Das Special «Holidays with the Houghs» kam im Anschluss noch auf gute vier Prozent Sehbeteiligung und 4,68 Millionen Zuschauer.

Während «The Voice» noch eine letzte Liveshow am Dienstagabend aufbietet, ging «The Great Christmas Light Fight» bei ABC an diesem Montag zu Ende. Nach einem ordentlichen Sprung in der Vorwoche musste sich die Show zum Finale allerdings wieder mit schwächeren Quoten abfinden. Statt guten vier waren dieses Mal nur drei Prozent Zielgruppen-Marktanteil drin. Insgesamt verlor die Weihnachtsshow im Vergleich zur Vorwoche über eine Millionen Zuschauer und schloss nur mit 3,42 Millionen Zusehern ab. Nach dem überraschend abgestürzten Lead-In tat sich auch Jimmy Kimmels «Star Wars»-Special schwer. «Live After Darth» rutschte auf zwei Prozent Marktanteil ab und begeisterte ab 22 Uhr nur 1,81 Millionen Zuschauer. FOX zeigte zu Beginn der Primetime «Nick Cannon’s Hit Viral Videos: Holidays 2019». Das Special fand bei den amerikanischen Zuschauern nur wenig Anklang und verbuchte nur 1,83 Millionen Zuseher und überschaubare zwei Prozent Marktanteil. Ein Re-Run von «Prodigal Son» generierte danach nur noch ein Prozent, 1,11 Millionen Zuschauer blieben dran.

Ärgster Verfolger von «The Voice» war an diesem Abend «The Neighborhood» bei CBS. Die Serie schnitt mit vier Prozent bei den Jungen und insgesamt 6,56 Millionen Zusehern ordentlich ab. «Bob Hearts Abishola» und «All Rise» kamen zwischendurch auf solide drei Prozent Marktanteil, ehe «Bull» die Zielgruppen-Sehbeteiligung zu später Stunde noch einmal auf gute vier Prozent anhob. Die Reichweite sank im Verlauf des Abends zunächst auf 6,24 bzw. 5,57 Millionen Zuschauer, ehe sie für «Bull» wieder auf starke 6,49 Millionen anstieg. The CW musste sich mit einer Wiederholung von «Penn & Teller: Fool Us» und dem Special «Greatest Holiday Commercials Countdown 2019» mit jeweils ein Prozent Marktanteil bei den klassisch Umworbenen zufriedengeben. Die Reichweiten betrugen überschaubare 0,82 und 0,77 Millionen Zuschauer.

Kurz-URL: qmde.de/114469
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Schlag den Star»-Duellanten bekommen eigene RTL-Shownächster ArtikelMikrowellen-Popcorn und tote Streaminglinks: Der Filmkritk-Zukunftsblick (Teil III)
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung