Köpfe

Böhmermann zu einem der 'Journalisten des Jahres' gekürt

von

Neben dem Satiriker wird auch «ZDF-Morgenmagazin»-Moderatorin Dunja Hayali gewürdigt.

Außerdem prämiert:

  • Bastian Obermayer, Frederik Obermaier und Vanessa Wormer, "SZ" (Journalisten des Jahres, gewürdigt für die Panama Papers)
  • "Zeit Online"-Chefredakteur Jochen Wegner (Chefredaktion national)
  • Lorenz Maroldt vom "Tagesspiegel“ (Chefredaktion regional)
  • Gabriele Fischer, "brand eins" (Wirtschaft)
  • Johanna Adorján, "Süddeutsche Zeitung" (Kultur)
  • Rafael Buschmann,  "Der Spiegel“ (Sport)
  • Christina Elmer, "Spiegel Online“ (Wissenschaft)
  • Jaafar Abdul Karim (Reporter national)
  • Marc Rath, "Volksstimme" (Reporter Regional)
  • Martin Hoffmann, Resi Media (Entrepreneur)
  • Correctiv (Team des Jahres)
Die Branchenzeitschrift 'medium magazin' hat die Journalisten des Jahres gekürt – und in den Augen der 80-köpfigen Fachjury gehört auch ein viel diskutierter Satiriker dazu: In der Unterkategorie 'Unterhaltung' wurde «Neo Magazin Royale»-Moderator Jan Böhmermann mit einem Preis ausgezeichnet. Die Begründung der Juroren stellt als Entscheidungsgrund die Gemüter spaltende Art des Satirikers heraus: „Er polarisiert – und das ist gut so: Man muss ihn nicht mögen, man muss sein Schmähgedicht auf den türkischen Präsidenten Erdogan nicht für ein satirisches Meisterwerk halten – man kommt trotzdem nicht an ihm vorbei.“

Weiter heißt es: „Jan Böhmermann ist es wie keinem anderen seines Genres gelungen, im Jahr 2016 wichtige Diskussionsprozesse anzustoßen: über die Türkei, über die Grenzen der Satire, über Opportunismus und Liebedienerei mancher Politiker und Journalisten.“

Auch der Preis in der Sparte 'Politik' geht an ein ZDF-Gesicht: Talkerin und «Morgenmagazin»-Moderatorin Dunja Hayali entschied diese Kategorie für sich. „Herz, Hirn, Haltung - diese Trias passt auf die bekannteste Frühaufsteherin“, fasst die Jury zusammen. Weiter schreibt sie: "Im Sommer-«Donnerstalk» zeigte sie bemerkenswerte Qualitäten als politische Debattenführerin, ihre klugen Interviews im «MoMa» zeugen von Unerschrockenheit und Unvoreingenommheit.“ Eine weitere TV-Personalie, die ausgezeichnet wurde: Alexander Kluge von dctp, der den Preis fürs Lebenswerk erhielt.

Kurz-URL: qmde.de/90173
Finde ich...
super
schade
75 %
25 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kritiker: «Mörderisches Tal - Pregau»nächster ArtikelPress Play, Don't Press Pause
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung